Schüler gewinnen Abschlussspiel

Der Juni hat mit Eishockey eher wenig zu tun. Die Mannschaften schwitzen zwar zumeist im Sommertraining – doch auf dem Eis stehen allenfalls noch die Besten der Besten in der NHL. Die Schüler des EV Duisburg jedoch hatten doch noch einmal glatten Untergrund unter den Kufen. „Wir hatten lange versucht, noch einen höherklassigen Gegner für ein Abschlussspiel zu finden“, berichtet Dirk Schmitz, der Sportliche Leiter der Jungfüchse. Das gelang nicht – umso froher war er, dass sich der EC Bergisch Land aus Solingen bereit fand, gegen die Schwarz-Roten anzutreten. In Wesel gewann der EVD souverän mit 9:0. „Das war ein schöner und gelungener Abschluss“, sagte Schmitz.

 

Wichtiger als das Ergebnis war dem Coach allerdings, „dass deutlich zu sehen ist, dass wir viermal in der Woche trainieren. Die Grundgeschwindigkeit und die Laufbereitschaft waren sehr hoch“, freute sich Schmitz. Denn das Sommertraining läuft mit allen Nachwuchsmannschaften. Dabei geht es für die U 8 und die Bambini zweimal in der Woche, für die Kleinschüler dreimal sowie für die Knaben, Schüler und Jugend viermal pro Woche zur Sache. „Montags und donnerstags trainieren wir an der Eishalle, dienstags an der Himmelstreppe in Neukirchen-Vluyn und freitags geht es wieder an der Eishalle um Stickhandling und Schüsse.“

 

Aber auch der gemeinsame Spaß steht im Vordergrund. So haben Daniel Waldschmidt und Dirk Schmitz für alle Nachwuchsspieler in der Zeit vom 24. bis zum 26. Juni ein Vereinscamping in Kevelaer organisiert. „Die Betreuer und Trainer kümmern sich um die Kinder und Jugendlichen“, will Schmitz den Zusammenhalt der Jungfüchse auf diesem Weg weiter stärken.

 

In den nächsten Tagen wird der neue Eishockey-Verband Nordrhein-Westfalen (EHV NRW) voraussichtlich die Ligeneinteilung für die kommende Spielzeit bekanntgegeben, sodass dann auch klar ist, gegen wen die Jungfüchse in der neuen Saison ran müssen.

 

Friedhelm Thelen, Pressesprecher