Verletzung überschattet Knaben Sieg in Solingen

EC Bergisch Land – EV Duisburg 1:8 (0:1, 0:5, 1:2)

Der Sieg in Solingen wurde von einer Verletzung von Lennart Schmitz überschattet. In der 27. Minute wurde der Jungfüchse-Stürmer von hinten in die Bande gecheckt und stürzte dabei so unglücklich, dass er zunächst seine Beine und Arme kaum spürte. „Das Spiel war lange unterbrochen. Ich bin daraufhin mit Lennart ins Krankenhaus gefahren“, erklärte Trainer und Spielervater Dirk Schmitz. „Ich habe zuvor noch mit dem Team gesprochen und sie darauf eingeschworen, ganz normal und ruhig weiterzuspielen.“ Genau das haben die Jungs gemacht und einen sicheren 8:1-Sieg eingefahren. Stavros Avgerinos, der Vorsitzende des EVD-Stammvereins, coachte das Team ab der 27. Minute. „Ich bin so unglaublich stolz auf die Jungs, wie sie danach weitergespielt haben.“ Lennart Schmitz geht es inzwischen wieder vergleichsweise gut. „Er hat wohl eine Wirbelstauchung und eine Gehirnerschütterung. Er sprich aber schon wieder davon, Eishockey zu spielen. Der Solinger Spieler, der für das Foul eine Matchstrafe bekam, ging nach dem Spiel in die EVD-Kabine, entschuldigte sich und erklärte, dass das nicht seine Absicht war. „Ganz großen Respekt vor diesem Jungen. So etwas ist nicht leicht, gerade in diesem jungen Alter“, so Dirk Schmitz.

Tore: Ares Avgerinos (3), Lias Töbel, Amaan Ansari, Pascal Schmitz, Kai Göbels, Tom Orth.

 

Friedhelm Thelen