Knaben bleiben nach zwei Siegen an der Spitze

EV Duisburg – Iserlohner EC II 5:3 (1:0, 2:3, 2:0)

Drei Wochen lang stand für die EVD-Knaben kein Spiel an. „Und das hat man dem Team auch angemerkt. Das lief nicht wirklich gut“, sagte Trainer Dirk Schmitz. Mit 2:0 und 3:1 lagen die Duisburger Jungs schon vorne, mussten aber doch noch den Ausgleich der Sauerländer in der 38. Minute hinnehmen. Zwei Tore in der 48. und 50. Minute entschieden die Partie aber zugunsten des EVD. „Im letzten Drittel haben die Jungs noch einmal zugelegt.“

Tore: Ares Avgerinos (2), Tom Orth, Richard Junemann, Pascal Schmitz.

 

EV Duisburg – Rote Teufel Bad Nauheim 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)

Die Partie gegen Iserlohn war offenbar bestens geeignet, um den Rhythmus wiederzufinden. Denn schon tags darauf spielten die Jungfüchse gegen Bad Nauheim und lieferten eine ganz starke Leistung ab. „Das war ein ganz anderes Spiel“, freute sich Trainer Dirk Schmitz. Das 1:0 der Gastgeber beantworteten die Hessen zwar mit der Pausenführung, dann jedoch zogen die Jungfüchse auf 4:2 davon. Das 2:2 war ein Eigentor der Gäste, ehe sich der EVD Treffer Nummer drei schön herausspielte. Kurios dann das 4:2: „Das war ein Tor aus 55 Metern Entfernung“, staunte der Coach. Pascal Schmitz schoss in Unterzahl zwei Meter vor dem eigenen Tor einfach mal auf das gegenüberliegende Gehäuse – und Nauheims Goalie ließ sich überraschen. Die Gäste verkürzten noch einmal, den Sieg brachte der EVD aber ins Ziel. „Sicherlich war auch Glück dabei, die Leistung war aber sehr ordentlich“, so Schmitz.

Tore: Richard Junemann (2), Pascal Schmitz, Achilles Avgerinos.

 

Friedhelm Thelen