Zwei EVD-Teams bleiben ohne Gegentor

Zwei Siege ohne Gegentor und eine Niederlage stehen in dieser Woche für den Eishockey-Nachwuchs des EV Duisburg zu Buche.

 

Jugend; Regionalliga:

EV Duisburg –  Dinslakener Kobras                         11:0 (2:0, 4:0, 5:0)

Bereits nach 58 Sekunden lagen die Jungfüchse gegen in diesem Spiel überforderte Dinslakener vorne. Das erste Drittel verlief noch etwas schleppend, nach der ersten Pause jedoch kam der EVD ins Rollen und schoss den Sieg heraus. Bemerkenswert: Die elf Tore verteilen sich auf neun verschiedene Schützen. Dirk Schmitz, der Sportliche Leiter der Jungfüchse, ist unzufrieden – allerdings nicht mit dem Team, sondern mit der Liga: „Leider haben wir eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. In den vorherigen Spielen wurden wir gefordert. Doch gegen Dinslaken reichten 60, 70 Prozent für den deutlichen Sieg. Da wir ohnehin nur 18 Saisonspiele haben, ist es schwierig, die Jungs mit den wenigen fordernden Spielen weiterzuentwickeln.“

Tore: Vincent Robach, Tom Dannöhl (je 2), Nikolai Kulik, Timon Kemmerling, Tim Prothmann, Lukas Friedrich, Bennet Schroll, Max van de Sandt, Johan Tornberg.

 

Schüler; Regionalliga:

EV Duisburg 1b –  Eisadler Dortmund                                  4:0 (2:0, 0:0, 2:0)

Auch die B-Schüler blieben ohne Gegentor. Allerdings weiß Dirk Schmitz, dass dieses Team mehr kann. „Wir sind nur wenig gelaufen, da muss einfach mehr kommen“, sagt der Jungfüchse-Sportchef. „Wir haben viele Spieler dabei, die bald in der Bundesliga spielen wollen und sollen. Da muss ich erwarten, dass mehr geleistet wird“, mahnt Schmitz.

Tore: Lennart Schmitz, Luis Boshüsen, Rocco Prolizo, Tim Kloß.

 

Kleinschüler; Regionalliga B:

EV Duisburg –  Düsseldorfer EG 1b                                     4:9 (2:4, 2:3, 0:2)

Die Kleinschüler mussten gegen die DEG eine Niederlage einstecken. Trainerin Ann-Kathrin Woith sagte: „Wir hatten in diesem Spiel zwei Kernprobleme: Unsere Laufbereitschaft war nicht so groß wie sonst und unser Stellungsspiel war an diesem Tag nicht so gut wie das der Düsseldorfer.“ So hatte es nach gut zehn Minuten schon dreimal im Duisburger Tor geklingelt. Das Team blieb zwar dran, verkürzte in der 35. Minute auf 4:6, doch danach zog die DEG wieder davon. Es geht schwer weiter: Am Samstag und Sonntag spielt der EVD bei den B-Teams aus Krefeld und Köln.

Tore: Samir Ansari, Luca Chromy, Levin Semmler, Patrick Latusek.

 

Die Termine am kommenden Wochenende

 

Jugend; Regionalliga:

Sonntag, 19. November, 10.15 Uhr:    EV Duisburg – EHC Troisdorf

 

Schüler; Bundesliga:

Samstag, 18. November, 17.45 Uhr:   Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg

Sonntag, 19. November, 17.30 Uhr:    EV Duisburg – Rote Teufel Bad Nauheim

 

Knaben, Regionalliga B:

Samstag, 18. November, 9.30 Uhr:     Kölner EC 1b – EV Duisburg

Sonntag, 19. November, 12.15 Uhr:    Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg

 

Kleinschüler, Regionalliga B:

Samstag, 18. November, 16.30 Uhr:   Krefelder EV 1b – EV Duisburg

Sonntag, 19. November, 18 Uhr:         Kölner EC 1b – EV Duisburg

 

U8; NRW-Liga:

Sonntag, 19. November, 17.30 Uhr:    Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Ratingen

 

Friedhelm Thelen, Pressesprecher