Category Archives: Junioren

Vereinscamping der Jungfüchse

Nach langer Vorbereitungszeit war es am 24.06.16 endlich soweit. Das Aufbauteam hatte sich schon morgens auf den Weg zum Wisseler See gemacht und mit den Vorbereitungen des Camps begonnen.

Nachmittags war es dann geschafft. Ein großer Versorgungspavillon mit Gasgrill, Gaspfanne, Kühlschrank und natürlich einem Wassereisgefrierschrank sowie Sitzgelegenheiten für die gemeinsamen Mahlzeiten stand. Auch die Gemeinschaftszelte für die Spieler der U8, Bambinis, Kleinschüler/Knaben, Schüler und Jugend waren fertig zum Einzug, als die ersten Teilnehmer um 17.00 Uhr von ihren Eltern gebracht wurden. Nachdem die 66 Kleinen und Großen am Empfang eingecheckt und sich von Ihren Eltern verabschiedet hatten ging es mit Luftmatratze, Schlafsack und Gepäck zum Jungfüchsedorf und die Zelte wurden bezogen.  Zur großen Freude aller gab es dann auch direkt für jeden ein tolles T-Shirt mit dem Camplogo, das sofort angezogen wurde – einige der Kinder haben es das gesamte Wochenende nur zum Duschen ausgezogen.

 

Nach der Verkündung der Campregeln waren die Teilnehmer entweder mit den Outdoorspielsachen – von kleinen bis zu übergroßen Bällen, Slackline und Kletterturm mit Rutsche beschäftigt oder haben in der Turnhalle nach EM-Manier gekickt.

 

In dieser Zeit wurden die Grillhähnchen über der Holzkohle knusprig braun gegart. Der Hunger war groß. Als sie endlich fertig waren und neben Salat und Fladenbrot verspeist wurden, wurde es bereits dunkel. Es war mittlerweile schon recht spät und so ging es zum Duschen, Zähne putzen und nach und nach sind alle in ihre Mannschaftszelte verschwunden. Es hat dann doch noch recht lange gedauert, bis auch der letzte in den Schlaf gefunden hat.

 

Der nächste Morgen stand ganz unter dem Motto: der frühe Fuchs…

Ein unvergesslicher Moment, als um 5.30 Uhr aus dem Zelt der U8er ein „Atemlos durch die Nacht“ schallte!

 

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit frischen Brötchen und Rührei startete der Tag mit einem Fußballturnier der Knaben bis hoch zu den alten Herren in der Sporthalle, welches durch die Kids selbst organisiert wurde. Gleichzeitig haben die ganz Kleinen mit Anni ihre Geschicklichkeit geübt, an ihrer Koordination gearbeitet und waren nicht müde zu bekommen. Derweil nahm das Fußballturnier seinen Verlauf, bis nach einem heiß umkämpften Finale der Sieger feststand: Die alten Herren wurden knapp durch eine Gruppe der Kinder geschlagen.

Natürlich ging es nicht ganz ohne Verletzungen. Die gewohnte Eishockeyausrüstung fehlte, und es musste das nahe gelegene Krankenhaus aufgesucht werden – zum Glück waren es nur Prellungen und keiner musste dortbleiben.

 

Nachmittags ging es dann mit einer großen Gruppe an den See, der trotz mäßiger Temperatur zum Schwimmen einlud. Die Wasserrutsche war ebenfalls ein Highlight. Im Anschluss haben sich einige der Kids unter der heißen Dusche aufgewärmt.

 

Am späten Nachmittag haben dann die dicken Wolken ihr Wasser verloren, so dass es, wie aus Kübeln regnete.

 

Da wir neben der Turnhalle noch einen Spielraum besuchen konnten, waren die Kinder im Trockenen bei Billard, Gesellschaftsspielen und einer gemütlichen Ecke, die zum Lesen oder einfach nur zum „chillen“ einlud, gut untergebracht.

 

In der Zeit mussten einige Betreuer noch Bauplanen über die Zelte ziehen, um diese vor dem Regen zu schützen. Zum Glück war Petrus gnädig, so dass gegen Abend die Sonne wieder raus kam. Die Zelte blieben weitestgehend verschont.

 

Nach dem sportlichen Tag mussten die „hungrigen Mäuler“ gestopft werden.

Zu diesem Zweck gab es dann Burger vom Grill, Würstchen, Koteletts und jede Menge Rohkost, welche auch begeisterte Anhänger fand!

 

Obwohl schon das ein oder andere Auge nach tiefen Schlaf aussah durfte eine Nachtwanderung am letzten Abend natürlich nicht fehlen. Um 22.00 Uhr ging es los. Die Knicklichter, die nicht nur am Arm, sondern auch an den Schuhen und in den Haaren super leuchteten wurden gerne genommen. Die Großen nahmen die Kleinen an die Hand und so ging es für eine kleine Wanderung in die dunkle Nacht, die von Glühwürmchen begleitet wurde.

 

Zurück im Camp waren einige froh, endlich die Zahnbürste in die Hand zu nehmen um nach dem gemeinsamen Abend in den warmen Schlafsack zu kriechen. Wider erwarten waren die Füchse dann doch schnell in ihrem Bau verschwunden und das ein oder andere Schnarchgeräusch drang bald aus den Zelten…

 

Mit ein wenig mehr Schlaf hatten die jungen Füchse gerechnet, nicht aber mit einem morgendlichen Gongschlag um Punkt sieben. Und so kroch der frühe Fuchs nur langsam aus seinem kuscheligen Bau.

 

Gestärkt mit frischen Brötchen, Rührei mit und ohne Speck, ging es dann an den Abbau und auch an die letzten Wassereisvorräte. Aber nicht, ohne vorher das Wort vom Sonntag von der Kanzel zu erhalten. Es wurden Urkunden verteilt. Unter anderem auch an den besten Zeltpupser. Außerdem wurden Lobeshymnen an alle Kinder geschwungen und seitens der Jungfüchse ein großartiger Schlachtruf, erst leise, dann unüberhörbar laut, von den Schülern angestimmt – nicht ganz so wie die Isländer bei der EM, aber das wird auch noch!

 

Alle haben beim Abbau mit angepackt und fühlten sich verantwortlich, das Camp sauber und mit all ihren Sachen zu verlassen und wurden wohl erhalten an ihre Eltern übergeben.

 

Dies war das erste Campwochende der Jungfüchse. Es war toll und wir werden es im nächsten Jahr wiederholen!

(Pascale Fröhlich)

 

Drei Sterne sind das Ziel

Die Jungfüchse haben Großes vor. „Und wir sind auf einen sehr guten Weg“, sagt Dirk Schmitz, der sportliche Leiter im Eishockey-Nachwuchs des EV Duisburg. Drei Ziele haben sich die Schwarz-Roten gesetzt. Die Jugend soll in die DNL2, die bundesweit zweithöchste Nachwuchsliga, und die Schüler in die Bundesliga geführt werden. „Im Programm des Deutschen Eishockey-Bundes peilen wir drei Sterne an“, erklärt Schmitz. Im Fünf-Sterne-Programm des Verbandes wird die Qualität der Nachwuchsarbeit bewertet. Unter anderem geht es um die Anzahl der Trainer, der Eiszeiten und die Infrastruktur. „Das alles geht nicht, ohne eine gute Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft. Und die Kooperation läuft aktuell sehr gut.“

 

In der anstehenden Saison geht der EVD-Nachwuchs in den Ligen des neu gegründeten Eishockey-Verbandes Nordrhein-Westfalen an den Start. Nach dem Streit und der Trennung vom Landes-Eissport-Verband NRW hatten die Jungfüchse zuletzt in Übergangsligen gespielt, die der DEB im Westen angeboten hatte. Nun werden alle Clubs aus NRW und einige Vereine aus Hessen und Rheinland-Pfalz im Spielbetrieb des EHV NRW wieder zusammengeführt.

 

Dabei setzt sich der Trend fort, dass die Jugend als älteste Altersklasse angestrebt wird. Die Juniorenligen entfallen daher. In der Jugend, sprich der U 19, geht der EVD in der höchsten Klasse des neuen Verbandes, der Regionalliga West, an den Start. Gegner der Jungfüchse sind der Herner EV, ESV Bergisch Gladbach, ESC Darmstadt, TuS Wiehl, Ratinger Ice Aliens, Neusser EV, Eisadler Dortmund, Lippe-Hockey Hamm, EC Bergisch Land, ERV Dinslaken, EHC Troisdorf und EHC Neuwied.

 

 

Sichtungstraining

Bei den Schülern schicken die Jungfüchse zwei Teams ins Rennen. „Aktuell haben wir 27 Feldspieler und fünf Torhüter. Es könnten bis zum Saisonstart aber noch weitere Spieler hinzu kommen“, freut sich Schmitz über den Zulauf. Die Schüler A starten ebenfalls in der Regionalliga West und treffen auf den Iserlohner EC 1b, Moskitos Essen, Löwen Frankfurt, Neusser EV, TuS Wiehl, EHC Troisdorf, Herforder EV, Eisadler Dortmund und Ratinger Ice Aliens. Das B-Team trifft in der Landesliga NRW auf den Aachener EC, ESV Bergisch Gladbach, Grefrather EG, GSC Moers, EHC Gelsenkirchen, Lippe-Hockey Hamm, ERV Dinslaken, Königsborner JEC, EHC Neuwied, EC Bergisch Land, Herner EV und ESC Darmstadt.

 

„Bei Jugend und Schülern gibt es keinen sportlichen Aufstieg in den DEB-Bereich. Man muss sich bewerben“, erklärt Schmitz. „Als Grundlage dafür wollen wir uns so weit vorne wie möglich platzieren.“ In der Jugend geht der EVD mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start. „Wahrscheinlich das jüngste Team der Liga“, so Schmitz, der darin aber auch die Perspektive sieht. Zudem wird der EVD am 19. Juni von 17.30 bis 19 Uhr ein Tryout-Training anbieten. Anmeldungen nimmt Dirk Schmitz per E-Mail unter schmitz@evd-jungfuechse.de und per Telefon unter Telefon 0173/2682344 entgegen. „Wir suchen für alle Altersklassen noch Spieler“, so Schmitz.

 

Bei den Knaben (U 14) startet der EVD in der Gruppe B der Regionalliga. Die Gegner heißen: Iserlohner EC 1b, Kölner EC 1b, Krefelder EV 1b, Düsseldorfer EG 1b, EJ Kassel, Rote Teufel Bad Nauheim, Moskitos Essen, EHC Troisdorf, Eisadler Dortmund. Die Kleinschüler (U 12) wurden für die Landesliga NRW gemeldet. Die Gegner in der Gruppe 1 sind: EC Bergisch Land, ESV Bergisch Gladbach, Grefrather EG, Neusser EV, Ratinger Ice Aliens, TuS Wiehl, ERV Dinslaken, EHC Neuwied.

 

Für die Bambini (U 10) und die U-8-Mannschaft sind wie üblich Turnierligen vorgesehen, in denen keine Tabellen erfasst werden. Für die Rückrunde werden die Teams nach Leistungsstärke neu eingeteilt. Für die beiden Altersklassen hat Dirk Schmitz die Ligenleitung beim EHV NRW übernommen. Der EVD trifft mit den Bambini zunächst auf den ERV Dinslaken, GSC Moers und die Grefrather EG; die U8 trifft in der ersten Saisonhälfte auf den ERV Dinslaken, die Moskitos Essen und den Herner EV.

 

In der kommenden Saison wird der EVD keine Frauen-Mannschaft an den Start schicken. „Wir hatten ohnehin einen sehr kleinen Kader und dann noch einige Abgänge“, erklärt Dirk Schmitz. „Wir bekamen keine Mannschaftsstärke zusammen. Es ist für die Zukunft aber geplant, wieder eine Frauen-Mannschaft mit vernünftigen Strukturen aufzubauen.“

 

Friedhelm Thelen, Pressesprecher

Auf der Suche:

Die Jungfüchse Duisburg suchen für die kommende Saison noch
Spieler in der Altersklasse U19 Jahrgänge 2000 / 1999 / 1998.

Du bist motiviert, diszipliniert und möchtest mit uns die nächsten Schritte für den Aufstieg in die DNL 2 schaffen?
Dann bist du bei uns genau richtig.

Am Sonntag, den 19. Juni 2016 werden wir für alle Interessierten ein Tryout on Ice anbieten. In der Zeit von 17.30h bis 19.00h in der Eissporthalle Wesel.

WICHTIG für unsere Planung: Interessierte Spieler sollten sich bitte per Mail oder Anruf bei unserem sportlichen Leiter Dirk Schmitz anmelden.

Das Trockentraining (3-4 mal pro Woche) läuft ab dem 16. Mai und jeder der mag, kann vorab dort schon einmal vorbeischauen.

Weitere Information unter Email:
schmitz@evd-jungfuechse.de
Homepage
www.evd-jungfuechse.de
Telefon: 0173 / 2682344

Jungfüchse starten ins Sommertraining

Am Montag, den 16.05.2016 starteten die Duisburger Jungfüchse ins Sommertraining um für die bevorstehende Eissaison gut vorbereitet zu sein. Zusätzlich zu den Ausdauer-, Koordination-, Kraft-, Stock- und Schusstrainingseinheiten durch die Mannschaftstrainer, wird sich mit Arianne Holstein, eine Sport & Fitnesstrainer Diplominhaberin, ab den Knaben bis zur U19 um die Fitness jedes Einzelnen kümmern. Trainingsorte sind auch in diesem Jahr das Leichtathletikstadion und der Tartanplatz von Eintracht Duisburg, der eingezäunte Bereich der zwischen dem Parkplatz und der Wasserski Anlage liegt, sowie die Himmelstreppe in Neukirchen-Vluyn.

Sommertrainingstermine:

Folgende Trainingstage sind vorerst ab dem 16.05.2016 bis zum 15.08.2016 geplant.
Weitere Infos und ggfs. Änderungen werden von den Orgas der einzelnen Mannschaften intern mitgeteilt.

Laufschule
jeden Donnerstag von 17.00h – 18.00h
Ort: Eishalle

U8
Montags und Donnerstags von 17.00h – 18.00h
Ort: Eishalle

Bambinis
Montags und Donnerstags von 17.00h – 18.30h
Ort: Eishalle

Kleinschüler
Montags und Donnerstags von 18.00h – 19.15h
Freitagsbon 17.30h – 19.00h Stickhandling
Ort: Eishalle

Knaben
Montags und Donnerstags von 18.00h – 19.15h
Ort: Eishalle
Mittwochs von 19.00h – 20.30h
Ort: Turnhalle Karl-Lehr-Realschule
Freitags: 17.30h – 19.00h Stickhandling
Ort: Eishalle

Schüler / Jugend
Montags und Donnerstags von 19.30h – 21.00h
Ort: Eishalle
Dienstags von 19.00h – 21.00h
Himmelstreppe Neureichen-Vluyn
Freitags von 19.00h – 20.30h Stickhandling
Ort: Eishalle

Interessierte Spieler sind gerne eingeladen auch im Sommertraining bei uns vorbeizuschauen. Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht.

Weitere Information unter Email:
Sportlicher Leiter Dirk Schmitz
schmitz@evd-jungfuechse.de
Homepage
www.evd-jungfuechse.de
Telefon: 0173 / 2682344

Sportlicher Erfolg durch Spaß am Eishockey!

Nach bereits zwei Jahren ging unser Konzept unter der sportlichen Leitung von Dirk Schmitz auf. Wir stehen nun vor der Entscheidung unsere Schülermannschaft in die Bundesliga A oder B zu melden. Das erklärte Ziel ist es, in allen Altersklassen jeweils eine Mannschaft in der höchsten Liga zu positionieren.

Dafür benötigen wir motivierte und zielorientierte Teamplayer aus der Umgebung, die sich nicht durch übertriebenen mannschaftsinternen Wettbewerb oder „Nachwuchsspielerimporte“ den Spaß am schnellsten und coolsten Sport der Welt nehmen lassen wollen.

Wir bieten On- und Off-Ice Training auf höchstem Niveau. Unsere Ausbildung setzt auch Schwerpunkte auf Skills, die sonst oft gar nicht berücksichtigt werden oder zu kurz kommen. Athletik, Koordination, Gehirntraining durch ausgebildeter Trainer gehören ebenso wie Powerskating, Torwarttraining, Stickhandling usw. zu unserem Repertoir.

Durch die enge Kooperation mit der ersten Mannschaft und dem Hallenbetreiber (KENSTON) ist das Eisangebot für unseren Verein langfristig und nach den Vorgaben des DEB gesichert.


Interessierte ALLER Altersklassen melden sich bitte bei unserem sportlichen Leiter Dirk Schmitz.

 

Kontaktdaten: Dirk Schmitz
Mobiltelefon: 0172 2682344

U22 verliert in Ratingen

Ratinger Ice Aliens – EV Duisburg 7:2 (1:1, 3:0, 3:1)

Im ersten Drittel war die Partie in der U-22-Liga noch ausgeglichen. Den Rückstand aus der elften Minute glich Till Schwarte nur 30 Sekunden später aus. Danach jedoch zogen die Ratinger davon. Leon Taraschewski gelang nur noch das Tor zum zwischenzeitlichen 2:4.

Tore: Till Schwarte, Leon Taraschewski.

 

Friedhelm Thelen

Neue einzeln abonnierbare Kalender

Hallo,

ab heute wollen wir Euch einen neuen Service bieten. Den individuelle Kalender.
D.h., ab sofort hat jede Mannschaft von der Laufschule bis hin zur Alten Herren Mannschaft einen eigenen Kalender. Dies ist nicht ganz neu, dass stimmt, aber wir haben es wieder aufleben lassen um Euch zu ermöglichen, die Termine jeder Mannschaft automatisiert in Eure Kalender zu bekommen.

Der bestehende Kalender, für die, die ihn abonniert haben, wird bis zum Ende des Monats weiter erreichbar sein. Danach wird dieser nicht weiter gepflegt werden. Dies soll Doppelarbeit verhindern.

Dies geht ganz einfach.

Für Android Nutzer einfach den Google Kalender Eurer Mannschaft aus dem Kalender, den Ihr auf jeder Seite findet, Eurem Kalender hinzufügen (so, wie Ihr das bisher auch mit dem Gesamtkalender ggf. gemacht habt, nur dass Ihr nun jeden Kalender einzeln auswählen könnt).

Aber auch für Apple Jünger wollen wir Euch diesen Service einfach bieten.

Apple User klicken bitte auf die folgenden Links:

Kalender Torwarttraining: Torwart
Kalender Laufschule: Laufschule
Kalender U8: U8
Kalender Bambinis: Bambini
Kalender Kleinschüler: Kleinschüler
Kalender Knaben: Knaben
Kalender Schüler BL: Schüler BL
Kalender Schüler RL: Schüler RL
Kalender Jugend: Jugend

U22 siegt knapp in Dortmund

Eisadler Dortmund – EV Duisburg 4:5 (2:1, 1:2, 1:2)

Einen knappen Sieg verbuchte die U-22-Mannschaft des EVD in Dortmund. Die Jungfüchse gingen nach 20 Minuten noch mit einem Rückstand in die Pause, drehten die Partie dann aber im Mittelabschnitt. Dem 3:3 der Gastgeber ließ Julien Marten seinen dritten Treffer im Spiel folgen (48.), ehe Tom Goldmann mit dem 5:3 (55.) für die Vorentscheidung sorgte. Dortmund kam nochmal heran, konnte den EVD-Sieg aber nicht verhindern.

Tore: Julien Marten (3), Marvin Mai, Tom-Jeffrey Goldmann.

 

Friedhelm Thelen

U22 verliert erst im letzten Drittel

EV Duisburg – Herner EV 4:8 (2:1, 0:2, 2:5)

Mit dem Auftakt ins Spiel konnte Dimitry Tsvetkov zufrieden sein. „Das erste Drittel war gut“, sagte der EVD-Trainer. Nach dem 0:1-Rückstand drehten die Jungfüchse die Partie in eine 2:1-Pausenführung. Auch das zweite Drittel verlief noch ausgeglichen. „Doch in den letzten 20 Minuten haben wir große individuelle Fehler gemacht und so das Spiel verloren“, so Tsvetkov. „Letztlich war das Ergebnis zu hoch. Das spiegelt das Spiel nicht wider.“

Tore: Julien Marten (2), Leon Taraschewski, Tom-Jeffrey Goldmann

 

Friedhelm Thelen

U22 siegt auch in Moers

GSC Moers – EV Duisburg 3:5 (0:1/1:4/2:0)

Nachdem das Heimspiel der Jungfüchse gegen Moers noch deutlich mit 14:2 ausging, wehrten sich die Grafschafter diesmal tapfer. So lag der EVD nach dem ersten Drittel nur knapp mit 1:0 vorne. Danach entschieden die Duisburger das Spiel aber bis zur zweiten Pause. Der 5:1-Führung folgten zwar noch zwei Gegentore, der Sieg war nicht mehr in Gefahr. Bitter für Moers: Die Sanierungsarbeiten an der Eissporthalle in den Filder Benden dauern länger als geplant, sodass der GSC die komplette Saison in Wesel absolvieren muss.

Tore: Tom-Jeffrey Goldmann (2), Marvin Mai, Marius Mai, Leon Taraschewski.

 

Friedhelm Thelen

U22 mit Kantersieg

EV Duisburg – GSC Moers 14:2 (6:0/5:1/3:1)

Keinerlei Probleme hatte das U-22-Team der Jungfüchse im Derby gegen die Gäste aus der Grafschaft, die derzeit allerdings Probleme aufgrund von Sanierungsarbeiten in der Moerser Eissporthalle haben. Die GSC-Teams trainieren und spielen aktuell in Wesel. Schon nach 61 Sekunden brachte Niklas Lotze den EVD in Führung; die Partie war mit der 6:0-Pausenführung bereits nach 20 Minuten entschieden.

Tore: Leon Taraschewski, Julien Marten (je 3), Tom-Jeffrey Goldmann, Niklas Lotze (je 2), Till Schwarte, Sven Renner, Jonas Klimmasch, Marvin Mai.

 

Friedhelm Thelen

U 22 des EVD feiert ersten Sieg

Nach zwei Auftaktniederlagen in der U-22-NRW-Liga hat die älteste Nachwuchsmannschaft des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg den ersten Sieg eingefahren – und der fiel auch noch deutlich aus. Gegen die Eisadler Dortmund verbuchten die Jungfüchse ein deutliches 10:3 (4:1, 3:1, 3:1).

Schon im ersten Drittel legten die Duisburger den Grundstein zu dem Erfolg. Erfolgreichster Torschütze war Tom Jeffrey Goldmann mit vier Treffern, der vor der Saison aus Frankfurt an die Wedau gekommen war. Leon Taraschewski, der kürzlich sein erstes Tor im Oberliga-Team geschossen hatte, langte zweimal zu. Außerdem trafen Niklas Lotze, Nils Schmidt, Marvin Heisterkamp und Julien Marten und sorgten so für den Kantersieg des EVD.

Freidhelm Thelen

U22 verliert gegen Herne

EV Duisburg – Herner EV 5:8 (3:3/0:3/2:2)

Trotz eines kleinen Kaders verkauften sich die Jungfüchse gut. „Das Problem war, dass wir durch viele Ausfälle nur zwei etatmäßige Verteidiger hatten“, sagte EVD-Trainer Dimitry Tsvetkov. „So musste ich Stürmer nach hinten stellen.“ Ein Drittel lief das gut, ehe Herne die Partie im Mittelabschnitt entschied.

Tore: Julian Marten, Tom Goldmann (je 2), Niklas Lotze.

Friedhelm Thelen

Unnötige Auftaktniederlage der U22

EV Duisburg – Ratinger Ice Aliens 2:4 (2:1, 0:1, 0:2)

Das war eine unnötige Auftaktniederlage in die neue nordrhein-westfälische „U22-Sonderliga“. „Meiner Meinung nach waren wir das bessere Team“, sagte EVD-Trainer Dimitry Tsvetkov. „Wir haben leider unsere Chancen nicht gut genutzt.“ Zweimal gingen die Jungfüchse im ersten Drittel in Führung; den 2:1-Vorsprung verteidigte das Team bis zur 34. Minute. „Im Schlussabschnitt kam dann wieder unsere alte Krankheit: zu viele unnötige Strafen“, ärgerte sich der Coach.
Tore: Julian Marten, Tom Goldmann.

 

Friedhelm Thelen

Spieler für U21/22 gesucht

Der EV Duisburg sucht für die Saison 2015/2016 Spieler der Jahrgänge 93/94/95/96 für die U21/U22 Mannschft

Unter der Leitung unseres B Lizenz-Trainers, Dimitri Tsvetkov, bieten wir dir die Möglichkeit dich weiter zu entwickeln um dem Sprung in unserer Oberligateam näher zu kommen.

In enger Zusammenarbeit mit Lance Nethery, Sportlicher Leiter der Senioren, findet eine regelmäßige Beurteilung über einen möglichen Übergang in die 1.Mannschaft statt.

Kontakt:
heickmann@evd-jungfuechse.de
Telefon: 0203-2809802

EVD-Junioren gewinnen die NRW-Meisterschaft

Es ist geschafft! Durch den 3:0-Sieg in Troisdorf haben die Eishockey-Junioren des EV Duisburg die NRW-Meisterschaft gewonnen. In der Abschlusstabelle der Endrunde sind die Jungfüchse punktgleich mit Neuss, haben aber aufgrund des direkten Vergleichs die Nase vorn.

IMAG0112EHC Troisdorf – EV Duisburg 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren klar. Aufgrund des mehr geschossenen Tores im direkten Vergleich mit Neuss reichte den Jungfüchsen ein Sieg in Troisdorf, um nordrhein-westfälischer Meister zu werden. „Beide Mannschaften gingen nicht komplett in dieses Spiel“, erklärt Trainer Dimitry Tsvetkov. Doch auf den ersten Treffer mussten die Jungfüchse lange warten. Das war kein Problem, weil Torhüter Marvin Haedelt eine bärenstarke Partie bot und seinen Kasten sauber hielt. Letztlich brachte Sven Renner den EVD mit dem 1:0 auf die Siegerstraße. Max Dederichs und nochmal Renner packten den Deckel im letzten Drittel oben drauf. „Die Jungs haben ein wenig gefeiert, der Vorstand hatte Sekt mitgebracht“, sagte Tsvetkov mit einem Lächlen.
Tore: Sven Renner (2), Max Dederichs.

 

Friedhlem Thelen

Junioren vertagen Entscheidung

EV Duisburg – Neusser EV 1:6 (0:4, 0:2, 1:0)

Mit einem weiteren Sieg im Spitzenduell mit Neuss hätten sich die EVD-Junioren vorzeitig die NRW-Meisterschaft sichern können – doch daraus wurde nichts. Das Team war völlig von der Rolle und lag bereits nach eineinhalb Minuten mit 0:2 hinten. Das schien die Verunsicherung der Duisburger Mannschaft zu steigern, die nach 20 Minuten schon vorentscheidend mit 0:4 ins Hintertreffen geraten war. Möglicherweise entscheidend war der vermeintliche Ehrentreffer von Niklas Lotze in der 55. Minute. Nach dem 8:2-Sieg im Hinspiel geht so der direkte Vergleich an den EVD, der mit einem Sieg im abschließenden Spiel am Sonntag beim EHC Troisdorf doch noch die Meisterschaft feiern kann.
Tor: Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Junioren gewinnen erstes Endrunden Spiel um die Meisterschaft

EV Duisburg – EHC Troisdorf 7:4 (0:1, 4:1, 3:2)

Die Junioren haben ihr erstes Spiel in der Meisterrunde am Ende souverän gewonnen. „Und das obwohl uns wie bei der Jugend auch viele Spieler krankheitsbedingt gefehlt haben“, freut sich Trainer Dimitry Tsvetkov. „Wir hatten nur drei etatmäßige Verteidiger. Maik Bregulla und Julien Marten haben daher hinten gespielt – und sie haben das gut gemacht.“

Junioren-Tor

7 Mal trafen musste der Troisdorfer Junioren Torwart hinter sich greifen (Foto: R.Christ)

Die Gäste aus Troisdorf gingen in Führung, doch nach der ersten Pause zogen die Duisburger davon. Troisdorf blieb aber dran, doch letztlich war der Sieg den Jungfüchsen nicht mehr zu nehmen.

 

Friedhelm Thelen

Junioren verlieren Testspiel erst nach Penaltyschießen

EV Duisburg – Herner EV Ib 4:5 (4:1, 0:3, 0:0, 0:1) n.P.

In einem Testspiel standen sich die ältesten Nachwuchsspieler aus Duisburg und Herne gegenüber, wobei sich Herne mit zwei Seniorenspieler der Ib Mannschaft verstärkten, was zur Folge hatte, dass dieses Spiel als Senioren Spiel behandelt wurde. Zunächst bestimmten die Jungfüchse das Spiel. Dabei zogen die Duisburger zwischen der elften und 18. Minute auf 4:1 davon. Im Mitteldrittel jedoch bestimmte Herne das Spiel, so gelang den Gästen noch vor der zweiten Pause der Ausgleich.

 

Zwar drängte der EVD in den letzten 20 Minuten auf die erneute Führung, der Puck fand jedoch nicht ins Netz. Im kurzfristig vereinbartem Penaltyschießen setzte sich Herne schließlich durch.

Tore: Nicolas Grewe, Marvin Heisterkamp, Jan Kümmel, Julien Marten.

 

Friedhelm Thelen

Junioren mit Sieg und Niederlage

EV Duisburg – Neusser EV 2:5 (0:3, 1:2, 1:0)

 Im Spitzenspiel gegen Neuss mussten die EVD-Junioren zwar erneut eine Niederlage einstecken, dennoch boten die Jungfüchse 40 Minuten lang ein ausgeglichenes Spiel. „Im ersten Drittel war Neuss besser, aber danach waren wir im Spiel. Das vierte und fünfte Gegentor waren individuelle Fehler.  Stellen wir die ab, können wir gegen Neuss in der Endrunde gewinnen“, sagte Trainer Dimitry Tsvetkov. Leon Taraschewski (Matchstrafe) und Marvin Haedelt (Spieldauer) kassierten große Strafen. „Das war Kopfsache.“

Tore: Sven Renner (2)

 

Dinslakener Kobras – EV Duisburg 3:6 (1:2, 2:2, 0:2)

„Dinslaken hatte einen kleinen Kader, wir waren fast komplett“, erklärte der Coach. „Am Ende waren wir einfach die schnellere und damit auch bessere Mannschaft.“

Tore: Sven Renner (2), Christian Brockhaus, Julien Marten, Marvin Mai, Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Tsvetkov zufrieden mit der Leistung der Junioren

EV Duisburg – Herforder EV  7:2 (1:2, 2:0, 4:0)

 Dimitry Tsvetkov war zufrieden. „Fast das gesamte Spiel haben wir im gegnerischen Drittel verbracht, auch in den ersten 20 Minuten“, sagte der EVD-Trainer. „Wir haben nur zunächst unsere Chancen nicht genuzt und zwei dumme Tore kassiert. Dnach aber sind wir richtig wach geworden und es ist gut gelaufen.“

Tore: Christian Brockhaus (2), Sven Renner, Mike Reichl, Timo Cerha, Leon Taraschewski, Nils Schmidt.

 

Friedhlem Thelen

Junioren verlieren in Neuss

Neusser EV – EV Duisburg 5:1 (4:0, 1:1, 0:0)

Im Spitzenspiel gegen Neuss musste der EVD eine klare Niederlage hinnehmen und die Tabellenführung dem NEV überlassen. Die Partie war schon nach dem ersten Drittel entschieden. Danach kamen die Jungfüchse gegen nun defensivere Neusser etwas besser ins Spiel, erzielten auch ein Tor durch Sven Renner, doch der Sieg der Gastgeber war nicht mehr gefährdet. Eine starke Leistung bot Marvin Haedelt im EVD-Tor.

Tore: Sven Renner.

 

Friedhelm Thelen

Junioren siegen – EVD Coach kritisiert Spielweise der Gastgeber

EHC Troisdorf – EV Duisburg 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)

Alles andere als glücklich war EVD-Trainer Dimitry Tsvetkov mit diesem Spiel – nicht etwa wegen der Leistung seines Teams, sondern aufgrund der „Spielweise“ des Gegners. Denn die EVD-Junioren brachten gleich vier Verletzte aus Troisdorf mit. „Bei der Schulterverletzung von Julien Marten mache ich mir richtige Sorgen“, so der Coach. Außerdem verletzten sich Sven Renner, Marvin Heisterkamp und Niklas Lotze. Letzterer erzielte das 2:0 durch ein Empty-Net-Goal in der 59. Minute, nachdem Nicolas Grewe das 1:0 (15.) markierte hatte. Nach dem 2:0 wurde Niklas Lotze von hinten per Check gegen den Kopf niedergestreckt. Sein Gegenspieler erhielt dafür eine Matchstrafe und eine weitere (!) nach einem Foul im Kabinengang gegen einen weiteren Duisburger Spieler. „Trotz allem haben unsere Jungs im Feld und im Tor das gut gemacht. Gott sei Dank ist nun eine kleine Pause, damit sich die Jungs erholen können.“

Tore: Nicolas Grewe, Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Junioren siegen auch im fünften Spiel

Herforder EV – EV Duisburg 1:7 (1:2, 0:2, 0:3)

Die Junioren des EV Duisburg stehen nach dem fünften Sieg im fünften Saisonspiel auch weiterhin an der Spitze der NRW-Liga. „Ich war diesmal aber nicht wirklich zufrieden mit der Leistung“, sagte EVD-Trainer Dimitry Tsvetkov. „Allerdings war das auch keine einfache Situation. Erst kurz vor Spielbeginn hatten die Herforder die nötige Antrittsstärke zusammen. Zudem waren auch wir nur mit einem kleinen Kader dort.“ Im zweiten Drittel wurden die Jungfüchse stärker. „Irgendwann war der Gegner dann aber auch platt.“

Tore: Julien Marten (3), Timo Cerha, Sven Renner, Nicolas Grewe, Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Junioren bleiben nach Sieg gegen Moers ungeschlagener Tabellenführer

EV Duisburg – GSC Moers 6:3 (1:1, 3:1, 2:1)

Die Gäste aus Moers, die nur mit einem kleinen Kader angereist waren, gingen schon nach 47 Sekunden in Führung. Zwar glichen die Jungfüchse 45 Sekunden später aus, doch es dauerte bis rund zur Hälfte des zweiten Abschnitts, ehe die Duisburger die Partie in den Griff bekamen – dann aber trafen sie innerhalb von zweieinhalb Minuten dreimal. „Wir hatten Chancen, das Spiel deutlicher zu gestalten. Letztlich war es ein 6:3, erst kurz vor Schluss fiel das dritte Moerser Tor. Die Leistung war okay“, so Trainer Dimitry Tsvetkov.

Tore: Sven Renner (2), Daniel Laukart, Marius Mai, Niklas Lotze, Julien Marten

 

Friedhelm Thelen

Junioren siegen in Moers

GSC Moers – EV Duisburg    1:2 (0:1, 1:1, 0:0)

Das Ergebnis klingt knapp, doch letztlich war es ein rund herum verdienter Sieg der Duisburger Junioren. „Wir haben uns viele Chancen erspielt, allerdings hat der gegnerische Torhüter auch stark gespielt“, sagte EVD-Trainer Dimitry Tsvetkov. Erstmals in dieser Saison konnten die Junioren mit vier Sturmreihen agieren, was in der ältesten Altersklasse ein gutes Zeichen ist. „Natürlich waren auch viele Jugendspieler dabei, aber das ist schon mein Ziel“, so der Coach, der sich mit der Partie zufrieden zeigte.

Tore: Julien Marten (2).

 

Friedhelm Thelen

EVD-Junioren gewinnen ruppiges Spiel

In einem Spiel mit vielen Strafzeiten setzten sich die Eishockey-Junioren des EV Duisburg knapp, aber verdient mit 5:4 gegen die Dinslakener Kobras durch. Dabei zeigte sich Jungfüchse-Trainer Dimitry Tsvetkov über die Spielweise des Gegners stinksauer.

Junioren; NRW-Liga:

EV Duisburg – Dinslakener Kobras                          5:4 (2:1, 2:1, 1:2)

„Das war ein überhartes Spiel, was man ja auch an den Strafzeiten ablesen kann“, schüttelte Tsvetkov den Kopf. 26 Minuten kassierten die Duisburger, gleich 63 die Gäste aus Dinslaken, darunter eine Matchstrafe gegen Torhüter Julian Klein. „Meiner Meinung nach haben die Kobras bewusst provoziert, gerade auch unseren Stürmer Julien Marten, der aus Dinslaken zu uns gekommen ist.“ Dinslakens Torhüter Klein kassierte die Matchstrafe, nachdem er einen Duisburger Spieler mit der Stockhand geschlagen, dabei aber nicht verletzt hatte, wie die Unparteiischen im Zusatzbericht vermerkten.

Nachdem die Gäste durch André Plenk in Führung gegangen waren (6.), drehten die Jungfüchse die Partie im Gegenzug durch die Treffer von Nils Schmidt (7.) und Niklas Lotze (8.). Auch im zweiten Drittel ging es fix: In der 28. Minute glich Marvin Schäfer zum 2:2 aus, doch eine halbe Minute später hatte Lotze zum zweiten Mal zugelangt; eine Minute später packte Leon Taraschewski das erste seiner beiden Tore zum 4:2 oben drauf; das 5:3 fiel in der 50. Minute. Dinslaken kam jeweils noch zum Anschluss, mehr aber nicht. „Ich bin nicht mit allem einverstanden, aber zwei Punkte sind zwei Punkte. Das Spiel hat aber auch gezeigt, woran wir noch arbeiten müssen“, so Tsvetkov. 

Tore: Niklas Lotze, Leon Taraschewski (je 2), Nils Schmidt.

Zuschauer: 150

 

Friedhelm Thelen