Jugend mit unglücklicher Niederlage in Herne

Herner EV – EV Duisburg 3:2
Drittel: 0:0, 1:1, 2:1
Tore: Christopher Pelk, Nils Schmidt.
Unglücklicher kann man ein Spiel kaum verlieren. Eine Sekunde stand noch auf der Uhr, als Nick Cassebaum – Sohn von Ralf Cassebaum, der Ende der 1980er-Jahre Kapitän des damaligen DSV 87 war – den Siegtreffer für Herne erzielte. Christopher Pelk hatte den EVD in Führung gebracht, ehe Herne das Spiel drehte. 42 Sekunden vor dem Ende gelang Nils Schmidt das 2:2, aber zum Punktgewinn reichte der späte Treffer dann doch nicht. In der Tabelle steht Duisburg allerdings weiter vor Herne.
Friedhelm Thelen