Category Archives: Jugend

EVD-Schüler gewinnen erstes Aufstiegsspiel zur Bundesliga

Die Eishockey-Schüler-Mannschaft des EV Duisburg ist sehr gut in die Aufstiegsrunde zur Bundesliga gestartet. Bevor das zweite Spiel ansteht, reist das Team nun nach New York und wird dort drei Freundschaftsspiele bestreiten.



Jugend; Regionalliga:
Herner EV – EV Duisburg 6:2 (2:1, 1:1, 3:0)



Die Jugend-Mannschaft hat das letzte Spiel der Saison zwar verloren, der vierte Platz in der Regionalliga West stand jedoch schon zuvor fest. „Wir waren die bessere Mannschaft, hatten aber einen schwarzen Tag, was das Toreschießen angeht“, sagte EVD-Trainer Dimitri Tsvetkov. Die Jungfüchse glichen zunächst einen 0:2-Rückstand aus, ehe Herne das Spiel im Schlussdrittel entschied. „Mit der Saison bin ich zufrieden. An sich hatte ich den dritten Platz mit dem Team angepeilt, aber was diese junge Mannschaft geleistet hat, ist gut.“
Tore: Nils Schmidt, Tom Dannöhl.



Schüler; Qualifikation zur Bundesliga:
EV Duisburg – Löwen Frankfurt 8:1 (1:0, 3:1, 4:0)



Das U-16-Team der Jungfüchse hat das Tor zur Bundesliga aufgestoßen. Im ersten von zwei Aufstiegsspielen gelang dem EVD ein am Ende deutlicher Erfolg gegen die Löwen Frankfurt. „Der 1:2-Anschlusstreffer der Löwen war ein Weckruf für uns“, sagte EVD-Trainer Dirk Schmitz. „Danach haben wir richtig gut gespielt“, lobte der Coach den Auftritt der Mannschaft. Mit schnellem Kombinationsspiel verschafften sich die Jungfüchse eine gute Ausgangslage für das zweite Aufstiegsspiel gegen FASS Berlin. Diese Partie wird am 23. April, 10.15 Uhr, ebenfalls ein Heimspiel sein, da die Berliner kein Eis mehr zur Verfügung stellen können. Vorher aber fliegt das Team am Donnerstag nach New York und wird vor Ort drei Freundschaftsspiele bestreiten. Damit wird zum ersten Mal eine Duisburger Mannschaft in Übersee spielen seit der Reise der DSC-Bundesliga-Mannschaft 1980.
Tore: Lennart Schmitz, Jonas Herz, Vincent Robach (je 2), Jan Müller, Kai Göbels.



Schüler; Landesliga:
EHC Neuwied – EV Duisburg 1b 1:8 (0:4, 1:1, 0:3)



Wegen des Aufstiegsspiels der Schüler-A-Mannschaft kamen im letzten Saisonspiel der Schüler B, die bereits als Landesliga-Meister feststanden, zahlreiche Knabenspieler zum Einsatz. Dennoch war der Sieg mit dem jüngeren Team nie in Gefahr, sodass die Mannschaft die Saison ohne jeglichen Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 332:22 abschloss. „Es hat mich sehr gefreut, dass wir auch das letzte Saisonspiel mit einem derart jungen Kader gewonnen haben“, so Trainer Dirk Schmitz.
Tore: Marco Spyra (2), Edmund Junemann, Jannik Meyer, Jonas Selic, Nathan Hoffmann, Tim Kloß, Luis Boshüsen.



Knaben; Regionalliga B:
Krefelder EV 1b – EV Duisburg 7:3 (2:2, 3:1, 2:0)



Die EVD-Knaben verloren das letzte Saisonspiel in Krefeld. Das Team ging dabei zweimal in Führung, kassierte aber noch vor der ersten Pause den Ausgleich. „Wir haben auf Krefelder Seite Luca Hauf nicht in den Griff bekommen“, sagte EVD-Trainer Fabian Schwarze. „Zudem haben wir zwar nicht viele, aber eben doch unclevere Strafen kassiert.“ Zur Saison sagte der Coach: „Wir haben okay begonnen, hatten zwischendurch ein echtes Hoch, haben aber zum Ende etwas nachgelassen.“
Tore: Lennart Schmitz, Tom Egermann, Tim Kloß.



Kleinschüler:


Die Kleinschüler haben bei einem Turnier in Tilburg den vierten Rang belegt. In der Gruppenphase besiegte der EVD die SAAD Falcons aus Saudi-Arabien mit 2:1, die Tilburg Trappers mit 2:1 und beide Teams der Dubai Sandstorms mit 1:0 und 3:1. Neben einem 2:2 gegen die Telford Tigers (England) gab es Niederlagen gegen die Coldplay Sharks Mechelen (Belgien, 1:4) und Midland Conference (England, 0:2). Im Spiel um Platz 3 unterlag der EVD dann den SAAD Falcons mit 0:5. Jungfüchse-Angreifer Alexander Weiß wurde zum besten Stürmer des Turniers gewählt.



Bambini:


Die Bambini B konnten zum Abschluss der Saison alle drei Turnierspiele in Troisdorf gewinnen. Gegen den gastgebenden EHC gewannen die Jungfüchse mit 4:1 und setzten sich dann auch gegen den Neusser EV mit 8:0 und die Eisadler Dortmund mit 5:2 durch. „Wir haben gesehen, dass unsere Entscheidung, mit zwei Bambini-Mannschaften in die Saison zu gehen, genau richtig war. Die Kinder haben sich toll weiterentwickelt“, freute sich Dirk Schmitz, der Sportliche Leiter der Jungfüchse.



Friedhelm Thelen, Pressesprecher

EVD-Jugend sichert sich Platz 4 in der Regionalliga

Das ist ein schöner Erfolg: Die Eishockey-Jugend-Mannschaft des EV Duisburg hat sich einen Spieltag vor Ende der Saison den vierten Rang in der Regionalliga West gesichert – und das, obwohl die Jungfüchse in dieser Altersklasse mit einer ausgesprochen jungen Mannschaft an den Start gehen.

Jugend; Regionalliga:
EV Duisburg – Lippe-Hockey Hamm 16:0 (4:0, 10:0, 2:0)



Mit einem standesgemäßen Erfolg beendete die EVD-Jugend das letzte Heimspiel der Saison, zumal die Gäste aus Hamm nur mit einem sehr kleinen Kader antreten konnten. Besonders im zweiten Drittel waren die Jungfüchse in Torlaune und langten gleich zehnmal dazu. Dabei fielen in der 31. und 32. Minute gleich vier Tore innerhalb von nur 70 Sekunden.
Tore: Niklas Lotze (4), Vincent Robach, Tom Dannöhl (je 3), Henrik Müller (2), Nikolai Kulik, Lukas Friedrich, Nils Schmidt, Jonas Herz.



Jugend; Regionalliga:
Eisadler Dortmund – EV Duisburg 4:4 (1:2, 1:1, 2:1)



Mit dem Remis beim Tabellenfünften in Dortmund war der vierte Platz endgültig sicher. Dabei wäre auch ein Sieg drin gewesen, denn in der 42. Minute gelang dem EVD der Treffer zur 4:2-Führung. In der Schlussphase schafften die Dortmunder dann aber noch den Ausgleich.
Tore: Jonas Herz, Christopher Pelk, Killian Loose, Tom Dannöhl.



Schüler; Regionalliga:
Iserlohner EC 1b – EV Duisburg 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)



Im letzten Punktspiel vor Beginn der Aufstiegsrunde zur Bundesliga mussten die als Meister der Regionalliga West feststehenden EVD-Schüler eine Niederlage in Iserlohn einstecken. „Das ist mir gar nicht so unrecht“, sagte EVD-Trainer Dirk Schmitz. „So können wir im Training noch einmal genau an den Fehlern arbeiten, die uns unterlaufen sind, um so optimal in das Spiel am Sonntag gegen Frankfurt gehen zu können.“ Um 10.15 Uhr steht daheim gegen die Löwen Frankfurt das erste Spiel im Aufstiegskampf an. Der Eintritt ist wie bei allen Nachwuchsspielen frei.



Schüler; Landesliga:
EV Duisburg 1b – EC Bergisch Land 8:0 (2:0, 2:0, 4:0)



Auch die B-Schüler haben ihr letztes Heimspiel in der laufenden Saison bestritten. „Das war eine wirklich sehr ordentliche Leistung“, sagte Trainer Dirk Schmitz. In einem fairen Spiel wurde das eigene Tor sauber gehalten. Zu Beginn des Schlussabschnitts machten es die Jungfüchse dann deutlich.
Tore: Kai Göbels, Philipp Vogel, Niklas Weber, Tristan Schäfer, Justin Bayer, Edmund Junemann, Tom Orth, Jan Noreiks.



Knaben; Regionalliga B:
Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg 6:3 (4:0, 2:1, 0:2)



Die EVD-Knaben musste dezimiert nach Bad Nauheim fahren und standen im ersten Drittel auf verlorenem Posten. Danach steigerte sich das Team, vor allem im letzten Drittel, der Nauheimer Sieg war aber nicht mehr gefährdet.
Tore: Tim Kloß (2), Edmund Junemann.



Kleinschüler:


Für die EVD-Kleinschüler ist die Punktspielsaison bereits beendet. Am Wochenende aber trat das Landesliga-Meisterteam von Trainer Paul Niemietz zu einem Freundschaftsturnier beim Herner EV an und holte sich den ersten Platz. Hierbei wurden die Spielabschnitte getrennt bewertet. Außerdem gab es bei jedem Spiel ein Penaltyschießen, das ebenfalls Punkte gab. Die Jungfüchse gewannen mit 9:0 gegen den EHC Gelsenkirchen, unterlagen den Eisadlern Dortmund mit 0:3 und besiegten den Herner EV mit 3:0. Alle drei Penaltyschießen gewann der EVD.



Bambini:


Beide U-10-Mannschaften des EVD waren am Wochenende im Einsatz: Die Bambini A spielten bei den Ratinger Ice Aliens und mussten sich den Hausherren mit 0:5 geschlagen geben. Danach aber setzten sich die Jungfüchse mit 4:3 gegen den ESV Bergisch Gladbach und mit 12:1 gegen die SV Brackwede durch. Die Bambini B traten in Dortmund an und trennten sich dabei von den gastgebenden Eisadlern mit 1:1. Erfolge gab es beim 2:0 gegen den EHC Troisdorf und beim 4:1 gegen den Neusser EV.


Die Termine am kommenden Wochenende

Jugend; Regionalliga:
Samstag, 1. April, 16.30 Uhr: Herner EV – EV Duisburg


Schüler; Aufstiegsrunde zur Bundesliga:
Sonntag, 2. April, 10.15 Uhr: EV Duisburg – Löwen Frankfurt


Schüler; Landesliga:
Sonntag, 2. April, 10.15 Uhr: EHC Neuwied – EV Duisburg 1b


Knaben; Regionalliga B:
Samstag, 1. April, 19.30 Uhr: Krefelder EV 1b – EV Duisburg


Bambini; Landesliga:
Samstag, 1. April, 8.30 Uhr: Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Troisdorf

Beide EVD-Schüler-Teams sind Meister

Große Freude bei den Eishockey-Schülern des EV Duisburg. Am gleichen Wochenende sicherten sich die A-Schüler die Meisterschaft in der Regionalliga West und die B-Schüler den Titel in der darunter angesiedelten Landesliga. Derweil brachte die junge EVD-Jugendmannschaft in der Regionalliga dem Neusser EV die erste Heimniederlage bei.

Jugend; Regionalliga:
Neusser EV – EV Duisburg 1:3 (0:0, 0:2, 1:1)

Dirk Schmitz, der Sportliche Leiter, schwärmte von der Leistung der Jugend-Mannschaft in Neuss: „Der NEV hat bislang alle seine Heimspiele gewonnen. Wir konnten nur mit einem ganz kleinen Kader anreisen und haben dennoch gewonnen.“ Im zweiten Drittel ging der EVD mit 2:0 in Führung. Erst in der 45. Minute kam Neuss auf 1:2 heran, doch nur 30 Sekunden später entschieden die Jungfüchse die Partie für sich. „Obwohl wir in der Jugend-Regionalliga mit einer ganz jungen Mannschaft antreten, ist ein Platz unter den Top 5 bereits sicher“, so Schmitz.
Tore: Tom Dannöhl, Nikolai Kulik, Lukas Friedrich.

Schüler; Regionalliga:
EV Duisburg – Herforder EV 6:1 (1:0, 3:0, 2:1)

Durch die Neusser Niederlage vom Freitag war an sich bereits alles klar, doch mit dem souveränen Erfolg gegen Herford machten die EVD-Schüler am Sonntag schließlich auch aus eigener Kraft ihr Meisterstück in der Regionalliga West. „Nachdem nun klar ist, dass wir um den Bundesliga-Aufstieg spielen können, ist eine Last vom Team gefallen. Wir spielen wieder so gut wie zu Beginn der Saison“, lobte Trainer Dirk Schmitz den gelungenen Auftritt am vorletzten Spieltag. Die Führung gelang 52 Sekunden vor der ersten Pause; mit drei Toren zwischen der 27. und 31. Minute machte der EVD alles klar.
Tore: Vincent Robach, Tom Orth, Kai Göbels, Jan Noreiks, Justin Bayer, Jan Müller.



Schüler; Landesliga:
EV Duisburg 1b – Aachener EC 13:1 (4:0, 4:0, 5:1)

Die Wahrscheinlichkeit, nicht Meister zu werden, lag aufgrund des exorbitant besseren Torverhältnisses allenfalls im einstelligen Promillebereich, doch mit einem erneut starken Auftritt haben nun auch die Schüler B die Meisterschaft in der Landesliga sicher gewonnen. Auch nach 22 Spielen – zwei Partien stehen noch aus – sind die Jungfüchse ohne Punktverlust. Und bei 316:21 Treffern ist das Torverhältnis bei dem bemerkenswerten Wert von +295 angekommen.
Tore: Tristan Schäfer, Tom Orth (je 3), Tim Schröder, Achilles Avgerinos, Lennart Schmitz, Jan Noreiks, Paul Burdeny, Kai Göbels, Edmund Junemann.



Knaben; Regionalliga B:
Iserlohner EC 1b – EV Duisburg 8:6 (2:2, 3:2, 3:2)

Nicht wirklich glücklich war Trainer Fabian Schwarze mit den verbalen Scharmützeln auf der gegnerischen Seite, doch der Jungfüchse-Coach hakte das ab. Nach einem eher schwachen ersten Drittel boten die EVD-Knaben in den folgenden 40 Minuten eine gute Leistung und mussten sich knapp geschlagen geben, nachdem in der 50. Minute der 6:6-Ausgleich gelungen war.
Tore: Lennart Schmitz (3), Hanns-Caspar Fröhlich, Nathan-Julius Hoffmann, Edmund Junemann.



Bambini:

Die Bambini B haben ein starkes Turnier gespielt. Gegen den Neusser EV gewannen die Jungfüchse mit 3:0 und gegen die Eisadler Dortmund mit 8:1. Nach einem 2:2 teilten sich die kleinen Duisburger den Turniersieg mit dem EHC Troisdorf.


Die Termine am kommenden Wochenende

Jugend; Regionalliga:
Freitag, 24. März, 19.30 Uhr: EV Duisburg – Lippe-Hockey Hamm
Sonntag, 26. März, 18.30 Uhr: Eisadler Dortmund – EV Duisburg

Schüler; Regionalliga:
Donnerstag, 23. März, 19.15 Uhr: Iserlohner EC 1b – EV Duisburg

Schüler; Landesliga:
Sonntag, 26. März, 10.15 Uhr: EV Duisburg – EC Bergisch Land

Knaben; Regionalliga B:
Samstag, 25. März, 12.15 Uhr: Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg

Bambini; Landesliga:
Freitag, 24. März, 18.30 Uhr: Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Dortmund
Samstag, 25. März, 18.30 Uhr: Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Ratingen


Friedhelm Thelen, Pressesprecher

A-Schüler kurz vor West-Meisterschaft – Bundesliga-Aufstiegsrunde steht

Die Meisterschaft vor Augen und die Zukunft im Blick: Die Eishockey-Schüler des EV Duisburg haben nicht nur am Wochenende durch den Sieg im Spitzenspiel gegen Neuss einen großen Schritt in Richtung Regionalliga-Meisterschaft gemacht, nun liegen auch die Informationen zur Bundesliga-Bewerbung der Jungfüchse vor. Neben dem EVD haben sich auch die Löwen Frankfurt (Sechster der Regionalliga West) und FASS Berlin (Zweiter der Ostdeutschen Meisterschaft) beworben. Diese drei Teams werden in drei Spielen den Aufsteiger ermitteln. Dabei werden die Jungfüchse auswärts in Berlin und zu Hause gegen Frankfurt spielen; zudem wird Frankfurt daheim die Berliner empfangen. Der Sieger dieser Runde steigt in die Schüler-Bundesliga auf. „Wir freuen uns sehr auf diese Runde und hoffen, dass uns die Fans beim Heimspiel gegen Frankfurt unterstützen werden“, sagt Dirk Schmitz, Trainer und Sportlicher Leiter der Jungfüchse. Das Heimspiel gegen Frankfurt wird am Sonntag, 2. April, 10.15 Uhr stattfinden. Am 8. April empfängt Frankfurt das Team aus Berlin. Das EVD-Auswärtsspiel in Berlin muss noch terminiert werden.

Jugend; Regionalliga:
EHC Neuwied – EV Duisburg 1:4 (1:0, 0:3, 0:1)



Im Nachholspiel in Neuwied geriet die EVD-Jugend kurz vor der ersten Pause in Rückstand, doch ab der 31. Minute fanden die Jungfüchse zu ihrem Spiel und sorgten bis zum Drittelende mit drei Toren für die Vorentscheidung. In der Schlussphase machten die Duisburger in einem Spiel mit vielen Strafzeiten alles klar. Das Team steht aktuell auf Rang vier der Regionalliga West.
Tore: Till Schwarte (2), Jan Holland, Christopher Pelk.



Schüler; Regionalliga:
EV Duisburg – Neusser EV 6:1 (2:1, 2:0, 2:0)



Im Spitzenspiel gegen den Neusser EV gingen die Gäste zwar nach zwölf Sekunden in Führung, doch über die gesamten 60 Minuten boten die Jungfüchse eine starke und konzentrierte Leistung. Mit schnellen Angriffen sorgten sie immer wieder für Gefahr, bei Puckverlusten schalteten sie schnell und aufmerksam auf Defensive um. „Das Umschaltspiel hat mir in beiden Richtungen heute sehr gut gefallen“, lobte Trainer Dirk Schmitz. Per Doppelschlag in der elften und zwölften Minute ging der EVD in Führung und erhöhte durch zwei weitere Doppeltreffer (30., 31. sowie jeweils 53.) auf 6:1 gegen eine starke und nie aufgebende Neusser Mannschaft. Dem EVD fehlt nun aus zwei Spielen noch ein Sieg, um die Meisterschaft der Regionalliga West zu gewinnen.
Tore: Jonas Herz, Lennart Schmitz (je 2), Ares Avgerinos, Justin Bayer.



Kleinschüler; Landesliga:
ESV Bergisch Gladbach – EV Duisburg 9:9 (4:4, 1:2, 4:3)



Im letzten Saisonspiel beim Tabellenzweiten aus Bergisch Gladbach mussten die als Meister feststehenden EVD-Kleinschüler zwar den einzigen Punktverlust der Saison hinnehmen, blieben aber durch den Ausgleichstreffer in der 56. Minute in der gesamten Saison ungeschlagen. Knapp zwei Minuten vor dem Ende vergaben die Jungfüchse zwar noch einen Penalty, was aber angesichts einer nahezu perfekten Saison nicht schlimm war.
Tore: Samir Ansari, Alexander Weiß (je 3), Lennox Gerigk (2), Philipp Hennen.



Bambini, U8, Laufschule:


Die kleinsten Füchse waren am Wochenende unterwegs – und da ging es richtig rund. Die Bambini (U10) spielten bei einem Turnier, mussten sich dabei zwar dem ESV Bergisch Gladbach (3:6) geschlagen geben, setzten sich dafür klar mit 10:2 gegen die Moskitos Essen und 8:6 gegen den SV Brackwede durch. Trotz der Niederlage ist über die Saison eine starke Entwicklung des Teams zu sehen, das bereits sehr gut zusammenspielt. Die U-8-Mannschaft gewann bei ihrem Turnier gegen die Eisadler Dortmund mit 6:4, spielte 3:3 gegen die Ratinger Ice Aliens und unterlag dem Krefelder EV mit 4:11. „Die Kleinen haben richtig gekämpft“, lobte Trainerin Daniela Schmitz. Und auch die Allerkleinsten, die Laufschüler, durften zum Schläger greifen. Der EVD organisierte ein Blitzturnier mit der Grefrather EG, dem EHC Troisdorf und dem Herner EV. Die Knirpse hatten großen Spaß. Die jüngste EVD-Spielerin auf dem Eis war die gerade erst vier Jahre alte Mila.





Die Termine am kommenden Wochenende

Jugend; Regionalliga:
Samstag, 18. März, 21 Uhr: Neusser EV – EV Duisburg

Schüler; Regionalliga:
Sonntag, 19. März, 10.15 Uhr: EV Duisburg – Herforder EV

Schüler; Landesliga:
Samstag, 18. März, 9.30 Uhr: EV Duisburg 1b – Aachener EC

Bambini; Landesliga:
Samstag, 18. März, 18 Uhr: Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Neuss




Friedhelm Thelen, Pressesprecher

EVD-Kleinschüler sind Meister

Die Eishockey-Kleinschüler des EV Duisburg stehen als Meister ihrer Liga fest; die B-Schüler sind nur noch in der Theorie von Rang eins zu verdrängen.

Jugend; Regionalliga:
EV Duisburg – Neusser EV 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Die EVD-Jugend musste gegen den Tabellenzweiten aus Neuss eine knappe Niederlage einstecken. Den Rückstand aus der 25. Minute egalisiert Nils Schmidt in der 38. Minute. Erst in der Schlussphase setzten sich die Gäste durch, die das 2:1 drei Minuten vor dem Ende erzielten.

Tor: Nils Schmidt

Schüler; Regionalliga:
Löwen Frankfurt – EV Duisburg 3:7 (2:3, 1:3, 0:1)

Die frühe Duisburger Führung konterte Frankfurt zwar mit einem Doppelschlag zum 2:1, doch noch im ersten Drittel bekamen die Jungfüchse die Kurve und gingen mit einer Führung in die Pause. „Das war dann eine richtig starke Leistung“, lobte Trainer Dirk Schmitz sein Team, das letztlich einen verdienten Sieg herausschoss. Am Sonntag (10.15 Uhr, Scania-Arena) kommt es zum Showdown gegen Neuss. Im Spiel gegen den Zweiten kann eine Vorentscheidung um die Meisterschaft fallen.

Tore: Lennart Schmitz (2), Jan Holland, Achilles Avgerinos, Philipp Vogel, Jonas Herz, Kai Göbels.

Schüler; Landesliga:
Königsborner JEC – EV Duisburg 1b 1:9 (0:2, 1:5, 0:2)

Nach dem Erfolg in Unna ist die Schüler-B-Mannschaft der Füchse vom ersten Platz nur noch theoretisch zu verdrängen, da der EVD gegenüber Verfolger Herne, der noch punktgleich werden könnte, das um 186 Treffer (!) bessere Torverhältnis aufweisen kann.

Tore: Achilles Avgerinos (3), Tim Schröder, Kai Göbels (je 2), Philipp Vogel, Jan Noreiks.

Kleinschüler; Landesliga:
Dinslakener Kobras – EV Duisburg 5:18 (0:4, 1:4, 4:8)

Die EVD-Kleinschüler haben dagegen den Titel am vorletzten Spieltag nun auch ganz offiziell gewonnen. Dabei ließ das Team in Dinslaken nie Zweifel am Erfolg aufkommen. „Die Jungs und Mädchen haben alles umgesetzt. Das Spiel war klasse“, lobte EVD-Trainer Paul Niemietz.

Tore: Alexander Weiß (9), Samir Ansari (5), Luca Chromy, Lennox Gerigk (je 2).

U8; NRW-Liga:

Die U-8-Mannschaft hat in der NRW-Liga einen Turnierspieltag absolviert und gewann gegen die Eisadler Dortmund mit 9:4, trennte sich von den Ratinger Ice Aliens 4:4 und unterlag dem Krefelder EV 4:6.

Die Termine am kommenden Wochenende

Jugend; Regionalliga:
Freitag, 10. März, 19.45 Uhr: EHC Neuwied – EV Duisburg

Schüler; Regionalliga:
Sonntag, 12. März, 10.15 Uhr: EV Duisburg – Neusser EV

Kleinschüler; Landesliga:
Samstag, 11. März, 12.45 Uhr: ESV Bergisch Gladbach – EV Duisburg

Bambini; Landesliga:
Samstag, 11. März, 9 Uhr: Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Brackwede

U8; NRW-Liga:
Sonntag, 12. März, 17.30 Uhr: Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Ratingen

Friedhelm Thelen, Pressesprecher

Jugend: Klare Aufwärtsentwicklung im Saisonverlauf erkennbar

EV Duisburg – Ratinger Ice Aliens 4:4 (0:0, 4:2, 0:2)

Das Hinspiel hatte die EVD-Jugend gegen den Spitzenreiter aus Ratingen noch mit 4:10 verloren – nun gelang den Jungfüchsen ein Remis und sie mussten sich sogar ein wenig über sich selbst ärgern. Denn den Aliens gelang der späte Ausgleich im Schlussabschnitt nur aufgrund von Überzahlsituationen. Zuvor spielte der EVD stark und führte zwischenzeitlich sogar mit 4:1. „Man sieht, was in dieser Mannschaft steckt, wenn sie will. Es ist eine klare Aufwärtsentwicklung im Saisonverlauf erkennbar“, freut sich Dirk Schmitz, der Sportliche Leiter der Jungfüchse.


Tore: Leon Taraschewski, Vincent Robach, Christopher Pelk, Jonas Herz.


Friedhelm Thelen, Pressesprecher

Jugend Regionalliga

Jugend; Regionalliga:
EV Duisburg – Herner EV 8:3 (2:1, 4:2, 2:0)


Das Spiel begann in den ersten 20 Minuten zäh. Die Jungfüchse taten sich zunächst schwer, ins Spiel zu finden. Doch nach der Drittelpause lief es deutlich besser und der EVD schoss den verdienten Sieg heraus. Kapitän Leon Taraschewski war nach seiner Verletzung wieder dabei – und schoss gleich vier Tore.


Tore: Leon Taraschewski (4), Till Schwarte, Tom Dannöhl, Henrik Müller, Jonas Herz.


Friedhelm Thelen, Pressesprecher

Ärger um unfaire Gegner in Schüler-Landesliga

Wieder gab es in der Schüler-Landesliga schwere Fouls gegen die B-Mannschaft der Jungfüchse. Jungfüchse-Sportchef Dirk Schmitz hofft darauf, dass der Verband auf die Teams einwirkt. Sportlich lief es am Wochenende sehr gut.

Jugend; Regionalliga:
EV Duisburg – ESV Bergisch Gladbach 12:1 (1:1, 6:0, 5:0)

Die Jungfüchse brauchten etwas Zeit, um in Schwung zu kommen. Doch nach dem ersten Seitenwechsel lief es rund. Vier Tore in den ersten sechs Minuten des Mittelabschnitts sorgten für die frühe Entscheidung zu Gunsten des EVD.
Tore: Till Schwarte, Tom Dannöhl, Killian Loose, Henrik Müller (je 2), Nikolai Kulik, Vincent Robach, Lukas Friedrich, Pia Clauberg.



Jugend; Regionalliga:
EC Bergisch Land – EV Duisburg 3:7 (2:2, 0:3, 1:2)

Auch in Solingen lief es in den ersten 20 Minuten durchwachsen. Die Duisburger 2:0-Führung glichen die Gastgeber per Doppelschlag aus. Ab der 32. Minute hatte der EVD das Spiel aber im Griff und setzte sich verdientermaßen durch.
Tore: Till Schwarte, Pia Clauberg, Nikolai Kulik, Lukas Friedrich, Henrik Müller, Vincent Robach, Niklas Lotze.

Friedhelm Thelen, Pressesprecher

Arbeitssieg für die EVD-Jugend

Jugend; Regionalliga:
EV Duisburg – Dinslakener Kobras 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)

Für die Jungfüchse war es der zweite Sieg im zweiten Spiel der laufenden Regionalliga-Saison. Doch Trainer Dimitrij Tsvetkov war alles andere als zufrieden. „Das war einschließlich der Vorbereitung unser schlechtestes Saisonspiel“, sagte der Coach. „Nach dem deutlichen Erfolg im Testspiel gegen Dinslaken dachten die Jungs wohl, dass das ganz locker geht.“ So gingen die Duisburger zwar nach elf Sekunden in Führung, danach jedoch lief es nicht so rund. Zwei Konter brachten zwei Gegentore, sodass der EVD mit einem Rückstand in die Pause ging. Die Duisburger drehten das Spiel mit einem Doppelschlag zu Beginn des Mittelabschnitts und legten in der 59. Minute das vierte Tor nach. „Wir haben zu viele Chancen ausgelassen“, so Tsvetkov. Als nächstes geht es gegen Bergisch Gladbach weiter, danach steht ein Doppelwochenende gegen die Topteams aus Dortmund und Ratingen an. Eine Steigerung ist also nötig. „Sagen wir es so: Wir sprechen nochmal über dieses Spiel und dann müssen wir das schnell vergessen“, sagt Tsvetkov mit einem Augenzwinkern.

Tore: Nils Schmidt, Niklas Lotze, Henrik Müller, Tom Dannöhl.

Friedhelm Thelen, Pressesprecher

Vereinscamping der Jungfüchse

Nach langer Vorbereitungszeit war es am 24.06.16 endlich soweit. Das Aufbauteam hatte sich schon morgens auf den Weg zum Wisseler See gemacht und mit den Vorbereitungen des Camps begonnen.

Nachmittags war es dann geschafft. Ein großer Versorgungspavillon mit Gasgrill, Gaspfanne, Kühlschrank und natürlich einem Wassereisgefrierschrank sowie Sitzgelegenheiten für die gemeinsamen Mahlzeiten stand. Auch die Gemeinschaftszelte für die Spieler der U8, Bambinis, Kleinschüler/Knaben, Schüler und Jugend waren fertig zum Einzug, als die ersten Teilnehmer um 17.00 Uhr von ihren Eltern gebracht wurden. Nachdem die 66 Kleinen und Großen am Empfang eingecheckt und sich von Ihren Eltern verabschiedet hatten ging es mit Luftmatratze, Schlafsack und Gepäck zum Jungfüchsedorf und die Zelte wurden bezogen.  Zur großen Freude aller gab es dann auch direkt für jeden ein tolles T-Shirt mit dem Camplogo, das sofort angezogen wurde – einige der Kinder haben es das gesamte Wochenende nur zum Duschen ausgezogen.

 

Nach der Verkündung der Campregeln waren die Teilnehmer entweder mit den Outdoorspielsachen – von kleinen bis zu übergroßen Bällen, Slackline und Kletterturm mit Rutsche beschäftigt oder haben in der Turnhalle nach EM-Manier gekickt.

 

In dieser Zeit wurden die Grillhähnchen über der Holzkohle knusprig braun gegart. Der Hunger war groß. Als sie endlich fertig waren und neben Salat und Fladenbrot verspeist wurden, wurde es bereits dunkel. Es war mittlerweile schon recht spät und so ging es zum Duschen, Zähne putzen und nach und nach sind alle in ihre Mannschaftszelte verschwunden. Es hat dann doch noch recht lange gedauert, bis auch der letzte in den Schlaf gefunden hat.

 

Der nächste Morgen stand ganz unter dem Motto: der frühe Fuchs…

Ein unvergesslicher Moment, als um 5.30 Uhr aus dem Zelt der U8er ein „Atemlos durch die Nacht“ schallte!

 

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit frischen Brötchen und Rührei startete der Tag mit einem Fußballturnier der Knaben bis hoch zu den alten Herren in der Sporthalle, welches durch die Kids selbst organisiert wurde. Gleichzeitig haben die ganz Kleinen mit Anni ihre Geschicklichkeit geübt, an ihrer Koordination gearbeitet und waren nicht müde zu bekommen. Derweil nahm das Fußballturnier seinen Verlauf, bis nach einem heiß umkämpften Finale der Sieger feststand: Die alten Herren wurden knapp durch eine Gruppe der Kinder geschlagen.

Natürlich ging es nicht ganz ohne Verletzungen. Die gewohnte Eishockeyausrüstung fehlte, und es musste das nahe gelegene Krankenhaus aufgesucht werden – zum Glück waren es nur Prellungen und keiner musste dortbleiben.

 

Nachmittags ging es dann mit einer großen Gruppe an den See, der trotz mäßiger Temperatur zum Schwimmen einlud. Die Wasserrutsche war ebenfalls ein Highlight. Im Anschluss haben sich einige der Kids unter der heißen Dusche aufgewärmt.

 

Am späten Nachmittag haben dann die dicken Wolken ihr Wasser verloren, so dass es, wie aus Kübeln regnete.

 

Da wir neben der Turnhalle noch einen Spielraum besuchen konnten, waren die Kinder im Trockenen bei Billard, Gesellschaftsspielen und einer gemütlichen Ecke, die zum Lesen oder einfach nur zum „chillen“ einlud, gut untergebracht.

 

In der Zeit mussten einige Betreuer noch Bauplanen über die Zelte ziehen, um diese vor dem Regen zu schützen. Zum Glück war Petrus gnädig, so dass gegen Abend die Sonne wieder raus kam. Die Zelte blieben weitestgehend verschont.

 

Nach dem sportlichen Tag mussten die „hungrigen Mäuler“ gestopft werden.

Zu diesem Zweck gab es dann Burger vom Grill, Würstchen, Koteletts und jede Menge Rohkost, welche auch begeisterte Anhänger fand!

 

Obwohl schon das ein oder andere Auge nach tiefen Schlaf aussah durfte eine Nachtwanderung am letzten Abend natürlich nicht fehlen. Um 22.00 Uhr ging es los. Die Knicklichter, die nicht nur am Arm, sondern auch an den Schuhen und in den Haaren super leuchteten wurden gerne genommen. Die Großen nahmen die Kleinen an die Hand und so ging es für eine kleine Wanderung in die dunkle Nacht, die von Glühwürmchen begleitet wurde.

 

Zurück im Camp waren einige froh, endlich die Zahnbürste in die Hand zu nehmen um nach dem gemeinsamen Abend in den warmen Schlafsack zu kriechen. Wider erwarten waren die Füchse dann doch schnell in ihrem Bau verschwunden und das ein oder andere Schnarchgeräusch drang bald aus den Zelten…

 

Mit ein wenig mehr Schlaf hatten die jungen Füchse gerechnet, nicht aber mit einem morgendlichen Gongschlag um Punkt sieben. Und so kroch der frühe Fuchs nur langsam aus seinem kuscheligen Bau.

 

Gestärkt mit frischen Brötchen, Rührei mit und ohne Speck, ging es dann an den Abbau und auch an die letzten Wassereisvorräte. Aber nicht, ohne vorher das Wort vom Sonntag von der Kanzel zu erhalten. Es wurden Urkunden verteilt. Unter anderem auch an den besten Zeltpupser. Außerdem wurden Lobeshymnen an alle Kinder geschwungen und seitens der Jungfüchse ein großartiger Schlachtruf, erst leise, dann unüberhörbar laut, von den Schülern angestimmt – nicht ganz so wie die Isländer bei der EM, aber das wird auch noch!

 

Alle haben beim Abbau mit angepackt und fühlten sich verantwortlich, das Camp sauber und mit all ihren Sachen zu verlassen und wurden wohl erhalten an ihre Eltern übergeben.

 

Dies war das erste Campwochende der Jungfüchse. Es war toll und wir werden es im nächsten Jahr wiederholen!

(Pascale Fröhlich)

 

Drei Sterne sind das Ziel

Die Jungfüchse haben Großes vor. „Und wir sind auf einen sehr guten Weg“, sagt Dirk Schmitz, der sportliche Leiter im Eishockey-Nachwuchs des EV Duisburg. Drei Ziele haben sich die Schwarz-Roten gesetzt. Die Jugend soll in die DNL2, die bundesweit zweithöchste Nachwuchsliga, und die Schüler in die Bundesliga geführt werden. „Im Programm des Deutschen Eishockey-Bundes peilen wir drei Sterne an“, erklärt Schmitz. Im Fünf-Sterne-Programm des Verbandes wird die Qualität der Nachwuchsarbeit bewertet. Unter anderem geht es um die Anzahl der Trainer, der Eiszeiten und die Infrastruktur. „Das alles geht nicht, ohne eine gute Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft. Und die Kooperation läuft aktuell sehr gut.“

 

In der anstehenden Saison geht der EVD-Nachwuchs in den Ligen des neu gegründeten Eishockey-Verbandes Nordrhein-Westfalen an den Start. Nach dem Streit und der Trennung vom Landes-Eissport-Verband NRW hatten die Jungfüchse zuletzt in Übergangsligen gespielt, die der DEB im Westen angeboten hatte. Nun werden alle Clubs aus NRW und einige Vereine aus Hessen und Rheinland-Pfalz im Spielbetrieb des EHV NRW wieder zusammengeführt.

 

Dabei setzt sich der Trend fort, dass die Jugend als älteste Altersklasse angestrebt wird. Die Juniorenligen entfallen daher. In der Jugend, sprich der U 19, geht der EVD in der höchsten Klasse des neuen Verbandes, der Regionalliga West, an den Start. Gegner der Jungfüchse sind der Herner EV, ESV Bergisch Gladbach, ESC Darmstadt, TuS Wiehl, Ratinger Ice Aliens, Neusser EV, Eisadler Dortmund, Lippe-Hockey Hamm, EC Bergisch Land, ERV Dinslaken, EHC Troisdorf und EHC Neuwied.

 

 

Sichtungstraining

Bei den Schülern schicken die Jungfüchse zwei Teams ins Rennen. „Aktuell haben wir 27 Feldspieler und fünf Torhüter. Es könnten bis zum Saisonstart aber noch weitere Spieler hinzu kommen“, freut sich Schmitz über den Zulauf. Die Schüler A starten ebenfalls in der Regionalliga West und treffen auf den Iserlohner EC 1b, Moskitos Essen, Löwen Frankfurt, Neusser EV, TuS Wiehl, EHC Troisdorf, Herforder EV, Eisadler Dortmund und Ratinger Ice Aliens. Das B-Team trifft in der Landesliga NRW auf den Aachener EC, ESV Bergisch Gladbach, Grefrather EG, GSC Moers, EHC Gelsenkirchen, Lippe-Hockey Hamm, ERV Dinslaken, Königsborner JEC, EHC Neuwied, EC Bergisch Land, Herner EV und ESC Darmstadt.

 

„Bei Jugend und Schülern gibt es keinen sportlichen Aufstieg in den DEB-Bereich. Man muss sich bewerben“, erklärt Schmitz. „Als Grundlage dafür wollen wir uns so weit vorne wie möglich platzieren.“ In der Jugend geht der EVD mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start. „Wahrscheinlich das jüngste Team der Liga“, so Schmitz, der darin aber auch die Perspektive sieht. Zudem wird der EVD am 19. Juni von 17.30 bis 19 Uhr ein Tryout-Training anbieten. Anmeldungen nimmt Dirk Schmitz per E-Mail unter schmitz@evd-jungfuechse.de und per Telefon unter Telefon 0173/2682344 entgegen. „Wir suchen für alle Altersklassen noch Spieler“, so Schmitz.

 

Bei den Knaben (U 14) startet der EVD in der Gruppe B der Regionalliga. Die Gegner heißen: Iserlohner EC 1b, Kölner EC 1b, Krefelder EV 1b, Düsseldorfer EG 1b, EJ Kassel, Rote Teufel Bad Nauheim, Moskitos Essen, EHC Troisdorf, Eisadler Dortmund. Die Kleinschüler (U 12) wurden für die Landesliga NRW gemeldet. Die Gegner in der Gruppe 1 sind: EC Bergisch Land, ESV Bergisch Gladbach, Grefrather EG, Neusser EV, Ratinger Ice Aliens, TuS Wiehl, ERV Dinslaken, EHC Neuwied.

 

Für die Bambini (U 10) und die U-8-Mannschaft sind wie üblich Turnierligen vorgesehen, in denen keine Tabellen erfasst werden. Für die Rückrunde werden die Teams nach Leistungsstärke neu eingeteilt. Für die beiden Altersklassen hat Dirk Schmitz die Ligenleitung beim EHV NRW übernommen. Der EVD trifft mit den Bambini zunächst auf den ERV Dinslaken, GSC Moers und die Grefrather EG; die U8 trifft in der ersten Saisonhälfte auf den ERV Dinslaken, die Moskitos Essen und den Herner EV.

 

In der kommenden Saison wird der EVD keine Frauen-Mannschaft an den Start schicken. „Wir hatten ohnehin einen sehr kleinen Kader und dann noch einige Abgänge“, erklärt Dirk Schmitz. „Wir bekamen keine Mannschaftsstärke zusammen. Es ist für die Zukunft aber geplant, wieder eine Frauen-Mannschaft mit vernünftigen Strukturen aufzubauen.“

 

Friedhelm Thelen, Pressesprecher

Auf der Suche:

Die Jungfüchse Duisburg suchen für die kommende Saison noch
Spieler in der Altersklasse U19 Jahrgänge 2000 / 1999 / 1998.

Du bist motiviert, diszipliniert und möchtest mit uns die nächsten Schritte für den Aufstieg in die DNL 2 schaffen?
Dann bist du bei uns genau richtig.

Am Sonntag, den 19. Juni 2016 werden wir für alle Interessierten ein Tryout on Ice anbieten. In der Zeit von 17.30h bis 19.00h in der Eissporthalle Wesel.

WICHTIG für unsere Planung: Interessierte Spieler sollten sich bitte per Mail oder Anruf bei unserem sportlichen Leiter Dirk Schmitz anmelden.

Das Trockentraining (3-4 mal pro Woche) läuft ab dem 16. Mai und jeder der mag, kann vorab dort schon einmal vorbeischauen.

Weitere Information unter Email:
schmitz@evd-jungfuechse.de
Homepage
www.evd-jungfuechse.de
Telefon: 0173 / 2682344

Jungfüchse starten ins Sommertraining

Am Montag, den 16.05.2016 starteten die Duisburger Jungfüchse ins Sommertraining um für die bevorstehende Eissaison gut vorbereitet zu sein. Zusätzlich zu den Ausdauer-, Koordination-, Kraft-, Stock- und Schusstrainingseinheiten durch die Mannschaftstrainer, wird sich mit Arianne Holstein, eine Sport & Fitnesstrainer Diplominhaberin, ab den Knaben bis zur U19 um die Fitness jedes Einzelnen kümmern. Trainingsorte sind auch in diesem Jahr das Leichtathletikstadion und der Tartanplatz von Eintracht Duisburg, der eingezäunte Bereich der zwischen dem Parkplatz und der Wasserski Anlage liegt, sowie die Himmelstreppe in Neukirchen-Vluyn.

Sommertrainingstermine:

Folgende Trainingstage sind vorerst ab dem 16.05.2016 bis zum 15.08.2016 geplant.
Weitere Infos und ggfs. Änderungen werden von den Orgas der einzelnen Mannschaften intern mitgeteilt.

Laufschule
jeden Donnerstag von 17.00h – 18.00h
Ort: Eishalle

U8
Montags und Donnerstags von 17.00h – 18.00h
Ort: Eishalle

Bambinis
Montags und Donnerstags von 17.00h – 18.30h
Ort: Eishalle

Kleinschüler
Montags und Donnerstags von 18.00h – 19.15h
Freitagsbon 17.30h – 19.00h Stickhandling
Ort: Eishalle

Knaben
Montags und Donnerstags von 18.00h – 19.15h
Ort: Eishalle
Mittwochs von 19.00h – 20.30h
Ort: Turnhalle Karl-Lehr-Realschule
Freitags: 17.30h – 19.00h Stickhandling
Ort: Eishalle

Schüler / Jugend
Montags und Donnerstags von 19.30h – 21.00h
Ort: Eishalle
Dienstags von 19.00h – 21.00h
Himmelstreppe Neureichen-Vluyn
Freitags von 19.00h – 20.30h Stickhandling
Ort: Eishalle

Interessierte Spieler sind gerne eingeladen auch im Sommertraining bei uns vorbeizuschauen. Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht.

Weitere Information unter Email:
Sportlicher Leiter Dirk Schmitz
schmitz@evd-jungfuechse.de
Homepage
www.evd-jungfuechse.de
Telefon: 0173 / 2682344

Auch die Jugend gewinnt die Meisterschaft – Frauen sind „Vize“

Die Saison der Jungfüchse ist so gut wie vorbei – und der Eishockey-Nachwuchs kann einen weiteren Titel feiern. Die Jugend des EV Duisburg gewann die Meisterschaft in der DNL 2B. Mit den beiden erwarteten Kantersiegen gegen den EHC Neuwied bestehen vor dem abschließenden Saisonspiel am Sonntagmorgen gegen Herne auch rechnerische keine Zweifel mehr. Den Meisterpokal konnte das Team – wie bereits die Schüler in der Bundesliga C nach oben recken.

„Unser Saisonfazit ist vor dem abschließenden Spiel der Jugend und dem Turnier der Bambini in Düsseldorf rundherum positiv“, freut sich Dirk Schmitz, der sportliche Leiter der Jungfüchse, über den Verlauf der Spielzeit 2015/16. „Wir haben uns nicht nur in dieser Saison, sondern in den letzten zwei Jahren beachtlich weiter entwickelt.“ Das geht bereits mit den Kleinsten, den Bambini und dem U-8-Team, los. „Hier werden ja seit dieser Saison keine Tabellen mehr geführt, aber wir halten mit den Mannschaften der großen Vier aus NRW mehr als nur mit und spielen hier auf Augenhöhe“, so Schmitz. Die Kleinschüler starteten in der B-Gruppe der DEB-Liga West und erreichten die Endrunde. Die Knaben beenden die Saison auf Rang fünf in einer Zehner-Runde. „Wir sind gestartet, um nicht Letzter zu werden, haben das klar übertroffen und in den meisten Fällen, wenn wir verloren haben, nur knapp mit ein oder zwei Toren. Die Krönung sind die Meisterschaften der Schüler und der Jugend. Und auch die Damen haben das Zweitliga-Finale erreicht.“
Auch in Zukunft soll die Entwicklung nach oben gehen. „Wir wollen mit den Schülern in der Bundesliga spielen und die Jugend in naher Zukunft in die DNL2 führen. Das ist unser Ziel“, so Schmitz.



Jugend; DNL 2B:

EHC Neuwied – EV Duisburg 1:16 (0:3, 1:10, 0:3)

Tore: Niklas Lotze (3), Jan Deckert, Nils Schmidt, Leon Taraschewski, Nikolai Kulik (je 2), Ares Avgerinos, Dylan Snustad, Christopher Pelk, David Karapetjan, Daniel Laukart.



Jugend; DNL 2B:

EV Duisburg – EHC Neuwied 13:1 (4:1, 3:0, 6:0)

Tore: Ares Avgerinos, Leon Taraschewski (je 4), Marvin Heisterkamp (2), Till Schwarte, Nils Schmidt, Henrik Müller.

In den beiden Spielen gegen Neuwied ließ der EVD nichts anbrennen. Schon früh schossen die Jungfüchse die Führung heraus und bauten sie sowohl in Neuwied als auch daheim gegen Duisburg zu einem Kantersieg aus. So konnte sich das Team von Trainer Dimitrij Tsvetkov verdient als Meister der DNL 2B feiern lassen und den Pokal nach oben recken.

Friedhelm Thelen

Jugendmeister

Sportlicher Erfolg durch Spaß am Eishockey!

Nach bereits zwei Jahren ging unser Konzept unter der sportlichen Leitung von Dirk Schmitz auf. Wir stehen nun vor der Entscheidung unsere Schülermannschaft in die Bundesliga A oder B zu melden. Das erklärte Ziel ist es, in allen Altersklassen jeweils eine Mannschaft in der höchsten Liga zu positionieren.

Dafür benötigen wir motivierte und zielorientierte Teamplayer aus der Umgebung, die sich nicht durch übertriebenen mannschaftsinternen Wettbewerb oder „Nachwuchsspielerimporte“ den Spaß am schnellsten und coolsten Sport der Welt nehmen lassen wollen.

Wir bieten On- und Off-Ice Training auf höchstem Niveau. Unsere Ausbildung setzt auch Schwerpunkte auf Skills, die sonst oft gar nicht berücksichtigt werden oder zu kurz kommen. Athletik, Koordination, Gehirntraining durch ausgebildeter Trainer gehören ebenso wie Powerskating, Torwarttraining, Stickhandling usw. zu unserem Repertoir.

Durch die enge Kooperation mit der ersten Mannschaft und dem Hallenbetreiber (KENSTON) ist das Eisangebot für unseren Verein langfristig und nach den Vorgaben des DEB gesichert.


Interessierte ALLER Altersklassen melden sich bitte bei unserem sportlichen Leiter Dirk Schmitz.

 

Kontaktdaten: Dirk Schmitz
Mobiltelefon: 0172 2682344

Duisburger Jugend siegt in Herne

In einem spannenden Ruhrderby konnte sich die Eishockey-Jugend-Mannschaft des EV Duisburg in Herne knapp durchsetzen.

Herner EV – EV Duisburg 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:1) n.P.

Allerdings war mehr drin, denn in den ersten 40 Minuten sprach das Schussverhältnis deutlich zugunsten der Jungfüchse. Daniel Laukart brachte den EVD bereits in der dritten Minute in Führung, doch schon zwei Minuten später gelang Herne der Ausgleich. Auch die erneute Führung durch Nils Schmidt (53.) hatte keinen Bestand, sodass es ins Penaltyschießen ging. Hier entschied Leon Taraschewski die Partie zugunsten des EVD.

Tore: Daniel Laukart, Nils Schmidt, Leon Taraschewski.

 

Friedhelm Thelen

Jugend mit unglücklicher Niederlage in Herne

Herner EV – EV Duisburg 3:2
Drittel: 0:0, 1:1, 2:1
Tore: Christopher Pelk, Nils Schmidt.
Unglücklicher kann man ein Spiel kaum verlieren. Eine Sekunde stand noch auf der Uhr, als Nick Cassebaum – Sohn von Ralf Cassebaum, der Ende der 1980er-Jahre Kapitän des damaligen DSV 87 war – den Siegtreffer für Herne erzielte. Christopher Pelk hatte den EVD in Führung gebracht, ehe Herne das Spiel drehte. 42 Sekunden vor dem Ende gelang Nils Schmidt das 2:2, aber zum Punktgewinn reichte der späte Treffer dann doch nicht. In der Tabelle steht Duisburg allerdings weiter vor Herne.
Friedhelm Thelen

Jugend siegt im Derby gegen Herne

EV Duisburg – Herner EV 4:2 (1:0, 1:2, 2:0)

Die Jungfüchse bleiben die beherrschende Mannschaft in der Mini-Gruppe 2B der Deutschen Nachwuchsliga – auch wenn es gegen den Herner EV knapp war. Nach Leon Taraschewskis Führungstreffer (12.) drehten die Gäste das Spiel kurzfristig in der 24. und 28. Minute, ehe der Ausgleich von Christopher Pelk (30.) die erneute Wende einleitete. Jan Decker und Nils Schmidt machten dann alles klar.
Tore: Leon Taraschewski, Christopher Pelk, Jan Deckert, Nils Schmidt.

 

Friedhelm Thelen

Jugend gewinnt verücktes Spiel in Herne nach Verlängerung

Herner EV – EV Duisburg 4:5 (1:0, 2:0, 1:4, 0:1) n.V.

Einen völlig verrückten Spielverlauf gab es bei der Eishockey-Jugendmannschaft des EV Duisburg, die in Herne nach 0:3-Rückstand noch in der Verlängerung mit 5:4 gewann – und insgesamt dreimal in Unterzahl traf.
Nachdem die Jungfüchse das letzte Aufeinandertreffen noch deutlich mit 6:1 gewonnen hatten, schien diese Partie zunächst gegen die Schwarz-Roten zu laufen. Bis zur 30. Minute hatte Herne einen 3:0-Vorsprung herausgeschossen. Kurz nach Beginn des Schlussdrittels verkürzte Leon Taraschewski in Unterzahl, stellte im Powerplay den Anschluss her, ehe Daniel Laukart ausglich. Erneut geriet der EVD in Rückstand, doch wieder in Unterzahl – dafür aber mit einem weiteren Feldspieler für den Torhüter – glich Ares Avgerinos nur zwölf Sekunden vor Ende aus. In der Verlängerung spielte Duisburg weiterhin in Unterzahl, bekam aber einen Penalty, den Niklas Lotze zum Sieg verwandelte (62.).

Tore: Leon Taraschewski (2), Daniel Laukart, Ares Avgerinos, Niklas Lotze.

Jugend nach Sieg gegen Herne weiter Tabellenführer

EV Duisburg – Herner EV 6:1 (3:1, 2:0, 1:0)

Das lief doch sehr gut für die Jungfüchse. Durch die Bank bot das Team eine starke Leistung, aber gerade auch die erste Reihe um Oberliga-Spieler Leon Taraschewski ging voran. So ließen sich die Duisburger auch vom 0:1-Rückstand nach vier Minuten nicht schocken, glichen etwas mehr als eine Minute später aus und zogen noch vor der ersten Pause davon. Auch die komplette Schüler-Reihe, die zum Einsatz kam, überzeugte.

Tore: Leon Taraschewski, Niklas Lotze (je 2), Christopher Pelk, Ares Avgerinos.

 

Friedhelm Thelen

Jugend mit Siegen und Spielabbruch

Bereits in Neuwied hatte die EVD-Jugend beim 13:1 mit den Bären keine Mühe und gewann gegen den Underdog deutlich. Doch deutlicher war der Unterschied tags darauf in Duisburg. Es stand bereits 11:0, als das Spiel knapp zur Hälfte der Spielzeit abgebrochen werden musste, da beide Gäste-Goalies verletzt waren. Das Spiel bleibt voraussichtlich wie gespielt in der Wertung.

EHC Neuwied – EV Duisburg 1:13 (0:3, 0:5, 1:5)
Tore: Jan Deckert (3), Till Schwarte, Ares Avgerinos, Christopher Pelk (je 2), Nils Schmidt, Leon Taraschewski, Henrik Müller, Niklas Lotze.
EV Duisburg – EHC Neuwied 11:0 (6:0, 5:0; Abbruch im 2. Drittel)
Tore: Nils Schmidt (3), Till Schwarte, Ares Avgerinos, Niklas Lotze (je 2), Giovanni Steeger, Christoph Pelk.

 

Friedhelm Thelen

Neue einzeln abonnierbare Kalender

Hallo,

ab heute wollen wir Euch einen neuen Service bieten. Den individuelle Kalender.
D.h., ab sofort hat jede Mannschaft von der Laufschule bis hin zur Alten Herren Mannschaft einen eigenen Kalender. Dies ist nicht ganz neu, dass stimmt, aber wir haben es wieder aufleben lassen um Euch zu ermöglichen, die Termine jeder Mannschaft automatisiert in Eure Kalender zu bekommen.

Der bestehende Kalender, für die, die ihn abonniert haben, wird bis zum Ende des Monats weiter erreichbar sein. Danach wird dieser nicht weiter gepflegt werden. Dies soll Doppelarbeit verhindern.

Dies geht ganz einfach.

Für Android Nutzer einfach den Google Kalender Eurer Mannschaft aus dem Kalender, den Ihr auf jeder Seite findet, Eurem Kalender hinzufügen (so, wie Ihr das bisher auch mit dem Gesamtkalender ggf. gemacht habt, nur dass Ihr nun jeden Kalender einzeln auswählen könnt).

Aber auch für Apple Jünger wollen wir Euch diesen Service einfach bieten.

Apple User klicken bitte auf die folgenden Links:

Kalender Torwarttraining: Torwart
Kalender Laufschule: Laufschule
Kalender U8: U8
Kalender Bambinis: Bambini
Kalender Kleinschüler: Kleinschüler
Kalender Knaben: Knaben
Kalender Schüler BL: Schüler BL
Kalender Schüler RL: Schüler RL
Kalender Jugend: Jugend

Klarer Sieg der Jugend in Neuwied

EHC Neuwied – EV Duisburg 4:10 (0:2, 1:4, 3:4)

Eine klare Sache war der Sieg der EVD-Jugend in Neuwied. Erst nachdem Niklas Lotze das 4:0 in Unterzahl markiert hatte, kamen die Bären in der 34. Minute zu ihrem ersten Treffer. Die Jungfüchse, die zudem drei Powerplays ausnutzten, machten das Ganze in der 58. Minute durch einen Doppelschlag innerhalb von elf Sekunden zweistellig.

Tore: Niklas Lotze (3), Daniel Laukart, Marvin Heisterkamp (je 2), Till Schwarte, Daniel Merker, Nils Schmidt.

 

Friedhelm Thelen

Tsvetkov unzufrieden mit der Leistung der Jugend

EV Duisburg – SG DNL 1:6 (1:4, 0:2, 0:0)

Im Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Krefeld, Düsseldorf und Iserlohn lief es für die Duisburger nicht gut. „Der Gegner war oft deutlich schneller als wir“, so EVD-Trainer Dimitry Tsvetkov. Zwar ist der Ausbildungsstand der NRW-Topvereine ein anderer, „doch im Rahmen unserer Möglichkeiten bin ich nicht zufrieden“, erklärte der Coach. Die SG wird fortan nur noch Freundschaftsspiele gegen die anderen Teams der Liga bestreiten, die nicht in die Tabelle eingehen.

Tor: Leon Taraschewski

 

Friedhelm Thelen

Jugend verliert Testspiel gegen Ratingen

EV Duisburg – Ratinger Ice Aliens 3:4 (1:0/1:2/1:2)

Ähnlich wie bei der U22 sah es auch zwei Tage später im Test der Jugend-Mannschaft gegen Ratingen aus. „Viele Jungs waren noch müde durch das anstrengende U22 Spiel am Freitag. Rund zwei Drittel der Kader sind identisch“, so Tsvetkov. Im letzten Drittel führte der EVD noch mit 3:2, ehe die Aliens das Spiel drehten.

Tore: Till Schwarte (2), Daniel Laukart

Freidhelm Thelen

Gelungener Auftakt der Jugend in der DNL2 Gruppe B

EV Duisburg – EHC Neuwied 16:2 (3:0, 8:1, 5:1)

Zum Auftakt in die Saison der DNL 2 B gewann der EVD souverän gegen den EHC Neuwied. „Der Leistungsunterschied war von Beginn an deutlich“, sagte Jungfüchse-Coach Dimitry Tsvetkov. „An sich waren sogar die beiden Gegentore unnötig und mehr eigene Tore im Bereich des Möglichen. Wenn das Spiel aber so deutlich verläuft, ist es auch normal, dass man einen Gang zurückschaltet.“
Tore: Nils Schmidt (4), Leon Taraschewski (3), Daniel Laukart (2), Marvin Heisterkamp, Lisa Oehme, Daniel Merker, Giovanni Steeger, Mike Reichl, Pia Clauberg, Jonathan Galke.

 

Friedhelm Thelen

Verletzung überschattet letztes Saisonspiel der Jugend

GSC Moers – EV Duisburg 4:5 (1:2, 3:2, 0:1)

Die Jugend hat die Saison in der NRW-Liga mit Platz sechs von zehn Teams im Mittelfeld der Tabelle beendet. Zum Abschluss setzten sich die Jungfüchse in Moers durch, allerdings war das Spiel von einem Unfall überschattet: Nachwuchs-Nationalspielerin Pia Clauberg verletzte sich nach einem Check, ist aber inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung. „Sportlich ging es für beide Mannschafen in dieser Partie um nichts mehr“, so Tsvetkov.
Tore: Daniel Laukart, Nils Schmidt, Jan Kümmel, Marius Mai, Maik Bregulla.

 

Friedhelm Thelen

Jugend gelang eindrucksvolle Revanche

EV Duisburg – Neusser EV 6:1 (2:0, 2:0, 2:1)

Nach der 2:7-Niederlage im Auswärtsspiel vor Weihnachten folgte die Revanche vor heimischer Kulisse.

Pia-Neuss

Pia Clauberg traf doppelt gegen ihren Ex Verein (Foto: R.Christ)

Die Füchse gingen früh in Führung (6.) und legten in der achten Minute zum 2:0 nach. Neuss fand zu keiner Zeit richtig ins Spiel und hatte den Jungfüchsen wenig entgegenzusetzen. Genauso verlief auch das zweite Drittel, aber die Härte nahm bei beiden Mannschaften deutlich zu, was sich letztlich in vielen Strafen widerspiegelte. Besonders bemerkenswert ist der Doppelpack, den Pia Clauberg gegen ihren alten Verein hinlegte. Am Ende stand ein verdienter Sieg zu Buche.

Tore: Pia Clauberg (2), Nils Schmidt, Marius Mai, Leon Taraschewski, Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Jugend holt trotz vieler Ausfälle Punkt in Herford

Herforder EV – EV Duisburg 2:2 (0:2, 0:0, 2:0)

Das Jugend-Team spielte krankheitsbedingt stark dezimiert, sodass Schüler-Spieler aushalfen. Und wie die Junioren machte auch der kleine Jugend-Kader seine Sache gut und ging im ersten Drittel mit 2:0 in Führung. „Wir haben uns dann aber ein paar Strafen eingefangen, sodass irgendwann die Kraft weg war“, erklärte Trainer Dimitry Tsvetkov. Im letzten Drittel gelang Herford schließlich der Ausgleich kurz vor dem Ende. Im Tor spielte Sally Klöser und bot eine ausgesprochen starke Leistung. „Das war richtig gut. Sie hat uns im Spiel gehalten“, lobte der Coach.

Tore: Leon Taraschewski, Nils Schmidt.

 

Friedhelm Thelen

Jugend dreht Spiel in Grefrath

Grefrather EG – EV Duisburg 2:6 (0:1, 2:1, 0:4)

In einer harten Partie ließ sich die von Trainer Dimitry Tsvetkov gut eingestellte Duisburger Mannschaft nicht provozieren. Die Jungfüchse machten ihr Spiel und gingen in der zehnten Minute in Führung. Durch zwei unhaltbare „Sonntagstreffer“ innerhalb von 20 Sekunden drehten die Grefrather zwar das Spiel kurzfristig, doch nach diesen Schrecksekunden fand der EVD zurück ins Spiel und glich aus (36.). Das Schlussdrittel stand dann ganz im Zeichen der Füchse, die ihre Powerplay-Situationen zu nutzen wussten; neben drei Treffern aus dem Spielverlauf landete auch ein Penalty im GEG-Netz.

Tore: Nils Schmidt, Leon Taraschewski (je 2), Niklas Lotze, Maximilian Scheuvens.

 

Friedhelm Thelen

Jugend unterliegt Grefrath

Jugend; NRW-Liga:

EV Duisburg – Grefrather EG 2:4 (0:2, 1:1, 1:1)

 

 

 

 

 

D.Tsvetkov Jugend

Coach Tsvetkov konnte nicht zufreiden sein (Foto: R.Christ)

Grefrath spielte von Beginn an hart und aggressiv – und kaufte den Jungfüchsen damit zunächst den Schneid ab. Trotz einer Spieldauerstrafe gegen die Gäste in der 13. Minute ging Grefrath mit einer 2:0-Führung in die Pause. In der 46. Minute kam es zu einer Auseinandersetzung auf dem Eis, die weitere Spieldauerstrafen auf beiden Seiten nach sich zog. Die Duisburger wachten zwar auf – allerdings zu spät, um der GEG noch gefährlich zu werden.

Tore: Daniel Laukart, Timo Cerha.

 

Friedhelm Thelen

Jugend chancenlos gegen Spitzenreiter

EV Duisburg – Rote Teufel Bad Nauheim 1:11 (1:2, 0:4, 0:5)

Eine deutliche Niederlage mussten die Jungfüchse im Spiel gegen den Tabellenführer aus Bad Nauheim einstecken. Zunächst lief es vom Ergebnis her noch ganz gut. Leon Taraschewski traf für die EVD-Jugend im ersten Drittel, in dem die Duisburger allerdings auch einige Gelegenheiten ausließen. Im zweiten Abschnitt scheiterte Marius Mai mit einem Penalty, nachdem er – in einem ansonsten sehr fairen Spiel – gefoult worden war. Obwohl die Duisburger Jungs alles versuchten, trafen die Nauheimer nun und siegten klar.

Tor: Leon Taraschewski.

 

Friedhelm Thelen

Jugend holt Punkt in Hamm

Lippe-Hockey Hamm – EV Duisburg 3:3 (1:1, 2:1, 0:1)

 Die EVD-Jugend hatte mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen. „Wir hatten nur 13 Feldspieler. Aber das ist kein Alibi, das galt auch für Hamm“, sagte Tsvetkov. „Wir haben uns aber zu viele Strafen erlaubt, darunter auch eine Spieldauerstrafe. Das war entscheidend. Denn bei fünf gegen fünf haben wir besser gespielt, in Unterzahl aber zu viel Kraft gelassen.“ Im Schlussdrittel wurde der EVD besser und glich durch einen von Leon Taraschewski verwandelten Penalty aus (52.).

Tore: Marius Mai, Maik Bregulla, Leon Taraschewski.

 

Friedhelm Thelen

Jugend verliert in Neuss ohne sechs Stammspieler

Neusser EV – EV Duisburg 7:2 (3:1, 2:1, 2:0)

Auf gleich sechs Stammspieler musste die EVD-Jugend in Neuss verzichten. „Dadurch wurde es sehr schwierig“, so Trainer Dimitry Tsvetkov. „Normalerweise können wir Neuss schlagen, aber nicht an diesem Tag und nicht mit diesem Kader.“ So zog der EVD Spieler aus dem Schülerteam nach oben. „Das haben die Jungs gut gemacht, aber das Spiel war so nicht zu gewinnen.“ Zwischenzeitlich glich der EVD zum 1:1 aus und kam auf 2:3 heran.

Tore: Nils Schmidt, Niklas Lotze

 

Friedhelm Thelen

Jugend verliert knapp gegen Hamm

EV Duisburg – Lippe Hockey Hamm 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)

Die Duisburger Sportlerin des Jahres 2012 spielt nun wieder in ihrer Heimatstadt Eishockey. Sally Klöser, die bei den Skaterhockey-Junioren der Duisburg Ducks und in der entsprechenden Nationalmannschaft der Jungs gespielt hat, wechselt vom Jugend-Bundesliga-Team der Moskitos Essen zum EVD-Nachwuchs. Der Zeitpunkt war passend, da die beiden anderen Goalies verletzt ausfielen. Das Spiel gegen Hamm ging allerdings verloren. Sechseinhalb Minuten vor dem Ende erzielten die Gäste den Siegtreffer. Schon nach 66 Sekunden lagen die Westfalen mit 2:0 vorne. Doch die Jungfüchse glichen diesen Rückstand ebenso aus wie das Tor zum 2:3. Im Schlussdrittel wurde die Partie ruppig. Je zwei Spieler beider Teams handelten sich dabei eine Spieldauerstrafe ein.

Tore: Leon Taraschewski (2), Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Zu viele individuelle Fehler – Jugend unterliegt Wiehl

EV Duisburg – TuS Wiehl 3:5 (1:1, 2:1, 0:3)

„Diese Niederlage ist schade, denn die Jungs haben nicht schlecht gespielt“, sagte EVD-Trainer Dimitry Tsvetkov. Zwei Drittel lang gaben die Jungfüchse den Ton an und führten mit 3:2. „Wir haben zu 70 Prozent im Wiehler Drittel gespielt.“ Dennoch unterlag die EVD-Jugend, da den Gastgebern im letzten Drittel zu viele individuelle Fehler unterliefen.

Tore: Maik Bregulla, Niklas Lotze, Pia Clauberg.

 

Friedhelm Thelen

4 Punkte Wochenende für die Jugend

EV Duisburg – EHC Troisdorf 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)

Gleich auf vier Spieler musste die EVD-Jugend verzichten. „Dennoch hat das Team ein starkes Spiel gemacht“, lobte Trainer Dimitry Tsvetkov. „Die Mannschaft ist dadurch noch enger zusammengerückt und hat wirklich diszipliniert gespielt.“ Am Ende stand ein verdienter Erfolg gegen den Tabellendritten. „Zuletzt habe ich ja gesagt, dass unsere Goalies einen schwarzen Tag hatten. Diesmal war genau das Gegenteil der Fall“, lobte der Coach Torhüter Patrick Berner. „Er war richtig stark und hat uns sehr geholfen.“

Tore: Niklas Lotze, Daniel Laukart, Maik Bregulla.

 

EV Duisburg – GSC Moers 7:1 (2:0, 2:1, 3:0)

Gegen den GSC Moers waren die Jungfüchse die klar bessere Mannschaft. „Läuferisch und spielerisch“, so Trainer Dimitry Tsvetkov. „Wir hatten allerdings so viele Chancen, dass wir noch höher hätten gewinnen müssen. Moers hat uns vor keine allzu großen Probleme gestellt.“

Tore: Niklas Lotze, Marvin Mai (je 2), Leon Taraschewski, Pia Clauberg, Nils Schmidt.

 

 

Friedhelm Thelen

Jugend verpennt das 2. Drittel gegen Frankfurt

EV Duisburg – Löwen Frankfurt 2:10 (0:1, 1:8, 1:1)

Ein unglaubliches zweites Drittel mit acht Gegentoren sorgte dafür, dass die EVD-Jugend klar gegen Frankfurt verlor. „Das Spiel war im ersten Drittel ausgeglichen“, erklärte Trainer Dimitry Tsvetkov. „Unsere Torhüter hatten einen schwarzen Tag, aber so etwas kann passieren.“ Zudem kassierten die Jungfüchse viele Strafen, „allerdings waren vor allem die beiden Zehn-Minuten-Strafen unberechtigt“, betont der Coach.

Tore: Marius Mai, Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Jugend zeigte große Moral

EV Duisburg – Herforder EV 2:2 (0:1, 0:1, 2:0)

Große Moral bewies die EVD-Jugend im Heimspiel gegen Herford. Denn nach zwei Dritteln lagen die Jungfüchse mit 0:2 hinten, holten sich aber dennoch einen Punkt. Jeweils kurz vor Ende der ersten beiden Abschnitte trafen die Gäste. Beim zweiten Treffer verwandelten die Herforder einen Penalty. Doch bis zur 46. Minute sorgten die Duisburger für das Remis. „Das war ein ausgeglichenes Spiel“, sagte Trainer Dimitry Tsvetkov. „Wir haben uns im letzten Drittel gute Chancen erspielt.“ Nach der Partie verteilte der Coach noch ein Extralob: „Das mache ich selten, aber Nils Schmidt hat nicht nur wegen seiner beiden Tore eine starke Leistung abgeliefert.“

Tore: Nils Schmidt (2).

 

Friedhelm Thelen

Jugend verschenkt den Sieg auf der Strafbank

TuS Wiehl – EV Duisburg 4:4 (1:1, 2:2, 1:1)

Trainer Dimitry Tsvetkov war gar nicht zufrieden. „Meiner Meinung nach haben wir selbst einen Punkt in Wiehl verschenkt“, kritisierte der Coach die mangelnde Disziplin in diesem Spiel. „Wir haben fast das komplette zweite Drittel in Unterzahl gespielt, davon mehrere Minuten mit 3:5.“ Sieben der neun Zwei-Minuten-Strafen handelten sich die Jungfüchse im Mittelabschnitt ein. „Das Spiel hätten wir gewinnen können.“ Immerhin verteidigte der EVD trotz der langen Unterzahlphase einen Punkt. Ein Lob bekamen die beiden Neuzugänge Julian Neumann und Bethany Hill. „Das haben die beiden gut gemacht. So kann es weitergehen“, erklärte Tsvetkov.

Tore: Niklas Lotze (3), Maximilian Scheuvens.

 

Friedhelm Thelen

Jugend fuhr mit kleinem Kader nach Hessen

Jugend; NRW-Liga:

Löwen Frankfurt – EV Duisburg                               4:4 (1:2, 1:2, 2:0)

Für die Jugend sprang bei der Reise nach Hessen zwar „nur“ ein Punkt heraus, dennoch war Trainer Dimitry Tsvetkov mit dem Auftreten seines Teams sehr zufrieden. „Wir mussten auf einige Spieler verzichten, haben dafür Schüler hochspielen lassen“, berichtet der Coach. Dennoch boten die Jungfüchse in Frankfurt ein gutes Spiel, führten nach zwei Dritteln mit 4:2. „Am Ende fehlte dann etwas die Kraft. Alle haben stark gekämpft. Das gilt auch für die Schüler – auch wenn sie am Ende nicht so oft zum Einsatz kamen“, so Tsvetkov.

Tore: Maik Bregulla, Nils Schmidt, Mike Reichl, Daniel Merker.

 

Jugend; NRW-Liga:

Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg                 6:4 (3:0, 2:2, 1:2)

Tags darauf war gerade zu Beginn die fehlende Kraft immer noch zu spüren. 0:3 nach dem ersten Drittel, 0:5 nach rund 30 Minuten. Was dann passierte, nahm Tsvetkov mit Stolz zur Kenntnis. „Das Team hat sich zusammengerauft und dann noch auf 4:5 verkürzt“, war der Coach vom Kampfgeist angetan. Erst 16 Sekunden vor Ende erzielte Nauheim das sechste Tor.

Tore: Leon Taraschewski (2), Pia Clauberg, Nils Schmidt.

 

Friedhelm Thelen

Punkteteilung in Hamm

Ligaspiel 18.01 Hamm – Duisburg 3:3 ( 1:1 , 2:0 , 0:2 )

 Samstagmorgen trat die Jugendmannschaft zum Rückspiel in Hamm an. Nachdem das Hinspiel mangels Chancenauswertung verloren ging erhoffte man sich im Rückspiel mehr. Jedoch hat sich Hamm mittlerweile bis auf den 4. Tabellenplatz vorgearbeitet und so war kein leichtes Spiel zu erwarten. Duisburg kam mit Schwung aus der Kabine und hatte auch direkt mehr Spielanteile wie Hamm, doch mit der Zeit kam auch Hamm besser ins Spiel. So entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Duisburg das erste Tor schoss. Nachdem Horst Heisterkamp einen Fehlpass abfing ging er alleine durch und netzte in der 15. Minute zum 0:1 ein. Kurz vor Ende des ersten Drittels zog jedoch ein Hammer Verteidiger einfach mal von der Blauen ab und die Scheibe sprang von der Latte in das Tor. Somit ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

In das zweite Drittel starteten die Hammer besser und nach einer absolut missratenen Absprache der Verteidiger stand der Hammer Stürmer plötzlich ganz allein und wurde umgehend von einem Mitspieler bedient, so startet er durch und brachte Hamm mit 2:1 in Führung. Die Füchse kamen nicht recht in Schwung und zusätzlich erzielte Hamm in der 26. Minute bei Überzahl sogar noch das 3:1. Jedoch ließen die Duisburger nicht die Köpfe hängen und kämpften sich zurück ins Spiel. Es entwickelte sich ein gutes Drittel für Duisburg, doch der Lohn für manch gute Passkombination blieb aus. In die 2. Pause ging es unverändert mit einem 3:1 Rückstand.

Das letzte Drittel musste das Drittel der Duisburger werden, wenn wenigstens noch ein Punkt mit an die Wedau genommen werden sollte. Sofort machte Duisburg Druck und schon in der 22. Minute erzielte Marius Mai nach einem Alleingang den Anschlusstreffer. Nun war Duisburg endgültig zurück im Spiel, drückte und brachte die Hammer so manches mal in höchste Not, doch noch gelang es nicht die Scheibe in das Tor zu bringen. Es dauerte bis zur 55. Minute bevor erneut Marius May den Ausgleich erzielte. Nach einem Schuss von Jan Kurscheidt konnte der Keeper die Scheibe nicht festhalten und Marius Mai versenkte den Abpraller zum 3:3. Jetzt wollten die Füchse auch den Sieg, doch Hamm wehrte sich erfolgreich und die Punkte wurden geteilt.

 Tore: Marius Mai ( 2 ), Horst Heisterkamp

Verdienter Sieg

Ligaspiel    GSC Moers : Füchse Duisburg  2:4 ( 1:3, 0:1, 1:0 )

Samstagabend trat die Jugend der Füchse Duisburg zum Revierderby in Moers an. Obwohl nur 24 Stunden vorher die halbe Mannschaft schon bei den Junioren im Einsatz war, hatten sich die Füchse fest vorgenommen die unnötige Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen. Das Spiel hatte kaum begonnen, da musste der Keeper des GSC Moers bereits das erstemal hinter sich greifen, denn in der 8 Sekunde erzielte Jan Kümmel, nach einem Pass von Dustin Todtberg, das 0:1. Duisburg nahm das Heft in die Hand und setzte Moers unter Druck, doch es dauerte bis zur 13 Spielminute, bevor Duisburg erhöhen konnte. Nach einem Schuss von Mike Reichl stand Marius Mai goldrichtig und lupfte den Abpraller über den am Boden liegenden Goalie zum 0:2. Noch in der gleichen Minute nutzte Moers eine Unachtsamkeit in der Abwehr und so rutschte ein verunglückter Pass über die Linie zum Anschlusstreffer. Doch Duisburg steckte nicht auf und nur 4 Minuten später zog Mike Reichl erneut ab, diesmal traf er direkt in den linken Winkel zum 1:3. So ging es auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel versuchten die Moerser den Anschluss zu finden. Die Füchse liessen nichts anbrennen, aber nutzten auch nicht die Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen, zumindest bis 32 Sekunden vor dem Drittelende. Nach einem Schuss von Max Scheuvens ließ der Moerser Goalie erneut die Scheibe prallen und Tobias Attrops stand perfekt vor dem Tor. Er hob die Scheibe am Goalie vorbei ins Netz und erzielte sein erstes Tor für den EVD. Das 1:4 so kurz vor Drittelende sorgte für lange Gesichter bei den Moerser Spielern auf dem Weg in die Kabine.

Im letzten Drittel spielten die Füchse nur noch die Zeit runter, jedoch versäumten sie es zumindest die 100% Chancen zu nutzen. So ermöglichte Moers erneut eine Unachtsamkeit in der 49. Minute den Treffer zum 2:4. In der restlichen Zeit gelang es Moers jedoch nicht Druck aufzubauen, so das in dem Spiel bei einem munteren Auf-und-Ab ohne wirkliche Torchancen die Uhr runterlief. Am Ende siegte Duisburg hochverdient mit 4:2.

Tore: Jan Kümmel, Marius Mai, Mike Reichl, Tobias Attrops

Strafen: Moers 12, Duisburg 12

Punkte eingefahren, mehr nicht

Ligaspiel  Dinslaken Kobras :  EV Duisburg 3:4 ( 2:1 , 1:2, 0:1 )

Am Sonntag trafen die Füchse auf die Kobras zum Ligaspiel der Jugend.

Unerwartet begannen die Duisburger sehr nervös und ließen jede Sicherheit im Spielaufbau vermissen. So ging Dinslaken verdient in der 7. Minute in Führung, so wurden die Füchse noch unsicherer. Dies zeigte sich in der 12. Minute indem der Duisburger Verteidiger die Scheibe ins eigene Tor schob, 2:0 und keine Besserung in Sicht. Wenigstens fasste sich Jan Kümmel in der 18. Minute mal an Herz und zog einfach von der Blauen ab, das wurde auch mit dem Anschlusstreffer belohnt und so ging es wenigsten mit einem 2:1 in die Pause.

Die nutzte der Trainer für eine Ansprache und die Jungfüchse kamen voller Tatendrang aus der Kabine, doch das fehlende Tor und die Strafen bremsten sie wieder aus, zumindest bis zu 25. Minute. Ein langer Pass auf Dustin Todtberg und er gleicht aus. Finden die Füchse jetzt die Sicherheit im Spielaufbau? Nicht wirklich, doch in der 29. Minute nutzt Dustin erneut die Verwirrung vor dem Dinslakener Tor und netzt zur 2:3 Führung ein. Doch die Dinslakener nutzten die erste Unsicherheit in der Abwehr und glichen in der 29. Minute wieder aus. Mit dem Unentschieden ging es auch in die Kabine.

In der 55. Minute entlud sich nach einem Check der Frust auf beiden Seiten und so wurde je ein Spieler mit 5+SD in die Kabine geschickt. Von nun an plätscherte das Spiel dahin, zumindest bis zur 59. Minute. Da zog Jan Kümmel erneut von der Blauen ab und die Scheibe zappelte zur 3:4 Führung im Netz. Die letzte Minute spielte Duisburg noch runter und so konnten die Punkte nach einem mäßigen Auftritt doch noch mit in den Fuchsbau genommen werden.

Abhaken, Montag geht es weiter gg. Moers.

Tore: Dustin Todtberg, Jan Kümmel ( je 2 )

Ein Drittel reicht nicht

Ligaspiel NRW Neusser EV – EV Duisburg 5:3 ( 0:1,2:2,2:1 )

Am Freitagabend traten die Jungfüchse zum Ligaspiel in Neuss an.

Das Spiel begann direkt mit Chancen auf beiden Seiten, doch das erste Tor fiel erst in der 12. Minute. Nach einem Pass von Jan Kurscheidt netzte Dustin Todtberg zum 0:1 ein. Neuss erhöhte jetzt den Druck und so konnte Duisburg von Glück sprechen das der Neusser Stürmer in der 16. Minute es noch schafft über das leere Tor zu schießen. Somit ging es nach einem gutem ersten Drittel mit der knappen Führung in die erste Pause.

Doch in der 23. Minute macht Neuss den gleichen Fehler nicht noch einmal und es steht 1:1. So langsam kommt Neuss besser ins Spiel und  in der 27. Minute erhöht der Gastgeber nach einem Gestocher vor dem Tor auf 2:1. In der 30. Minute nutzt Duisburg die Überzahl und setzt Neuss im eigenen Drittel fest. Daniel Merker fährt hinter das Tor und sieht Marius Mai frei im Slot stehen. Den Pass verwandelt Marius direkt zum 2:2 Ausgleich. Kurz vor Drittelende nutzt Neuss bei Unterzahl Duisburg eine Unachtsamkeit und geht erneut in der 39. Minute in Führung. So geht es in dieser Pause mit einem Rückstand in die Kabine.

Im letzten Drittel erarbeiten sich beide Teams Chancen doch keine Scheibe findet den Weg ins Netz. Ab der 48. Minute hat Duisburg sogar die Gelegenheit fast 4 Minuten am Stück in ÜZ zu spielen, doch nutzen können es die Jungfüchse nicht. Im Gegenteil, kurz nach Ablauf der Strafe nutzt Neuss einen Konter zum 4:2.  Jetzt muss Duisburg mehr tun, sofern die Punkte noch mit in den Fuchsbau genommen werden wollen. In der 54. Minute ist Dustin Todtberg durch und wird unsanft von den Beinen geholt, jedoch kann er den anschließenden Penalty nicht verwerten. In der 56. Minute zieht Mike Reichl von der Blauen ab, knapp daneben, doch der Abpraller von der Bande landet genau vor Dustin’s Kelle und so schiebt er zum Anschlusstreffer ein. Jetzt ist Duisburg dran, wirft alles nach vorn. zum Schluss nimmt Brad Burym noch den Goalie raus, doch die Scheibe geht nicht rein. Im Gegenteil, der Befreiungsschlag von Neuss landet im Netz zum 5:3. damit ist das Spiel gelaufen und Duisburg unterliegt in Neuss.

Tore: Dustin Todtberg (2), Marius Mai