Füchse-Frauen haben Play-off-Ticket sicher

Die Männer und die Frauen des EV Duisburg haben eine Sache gemeinsam: Sie sind spitze in ihrer jeweiligen Liga. Während die Männer die Oberliga dominieren, führen die Füchse-Frauen die 2. Eishockey-Liga Nord an und haben schon jetzt das Play-off-Ticket in der Tasche.

Frauen; 2. Liga Nord

EC Bergkamen 1b – EV Duisburg 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)

Eine bemerkenswert starke Leistung boten die Duisburgerinnen im Spitzenspiel gegen die Reserve des Bergkamener Bundesligisten – und das obwohl der EVD auf acht Stammspielerinnen verzichten musste und nur auf zwölf Cracks zurückgreifen konnte. Aufgrund dieser Ausfälle musste Trainer Kai Erlenhardt sein Defensivsystem erneut anpassen. „Wir bereiten uns mit jedem Spiel auf die Play-offs vor und passen unser Spiel so an, dass es die größtmöglichen Siegchancen verspricht, ohne dabei die Mädels zu verunsichern oder zu überfordern“, so der Coach. Am Ende stand zum dritten Mal in dieser Saison hinten die Null. Co-Trainer Rene Thielsch: „Wir fangen an, die gelernten Elemente im Training zu automatisieren, was uns im Spiel mehr Sicherheit gibt“.

US-Verteidigerin Katie Davis hatte die Duisburger Damen vermeintlich schon in Führung gebracht, doch ihr Treffer wurde wegen Torraumabseits nicht anerkannt. In der 14. Minute sorgte U-18-Nationalspielerin Pia Clauberg dann aber doch für das 1:0, während die Gastgeberinnen kein Mittel gegen die Duisburger Defensive fanden. Laetitia Ebert leitete das 2:0 in der 33. Minute ein: Den Angriff über Sarah Groß und Pia Clauberg schloss Lisa Oehme mit ihrem ersten Tor für die EVD-Frauen ab. Knapp sechs Minuten später fing Katie Davis eine Scheibe ab und lief alleine auf das Bergkamener Tor zu – die Amerikanerin erhöhte auf 3:0 und kam ebenfalls zu ihrem ersten EVD-Tor.

Am Samstag, 13. Dezember, 13 Uhr, geht es beim SC Langenhagen weiter.

Tore: Pia Clauberg, Lisa Oehme, Katie Davis.

 

Friedhelm Thelen