Erstes Damen Tryout Camp der Füchse endete mit vielen positiven Eindrücken

Am vergangenen Samstag  fand in der Scania Arena das erste Damen Tryout Camp der Duisburger Füchse statt. Neben einigen Stammspielerinnen des Damenteams, konnte sich Trainerin Daniela Schmitz, die nach Aussage von Stavros Avgerinos, dem 1.Vorsitzenden des EV Duisburg, auch in der kommenden Saison den Platz hinter der Bande einnehmen soll, über 16 weitere Teilnehmerinnen freuen. Besonders erstaunt zeigten sich die Verantwortlichen der Füchse über das Erscheinen von zwei jungen Damen aus dem hessischen Raum, die für das Vorspielen eine lange Anreise auf sich nahmen und pünktlich um 9 Uhr zur Begrüßung im VIP Raum der Eishalle eintrafen.

 

Nach einer kurzen Begrüßung stellte Stavros Avgerinos den Anwesenden den Status Quo und die Ziele der Duisburger Damenmannschaft vor, ehe Camp Organisator Dirk Clauberg zu einer Führung durch die Halle und ihren Eis- und Trockentrainingsmöglichkeiten einlud. Um 10:30 Uhr startete die erste Eiseinheit, die von einem fünfköpfigen Trainergespann begleitet wurde.

D1-Tryout2015

Unter der Anleitung von Powerskating Coach Stefan Urban und den Argusaugen von Daniela Schmitz und Fabian Schwarze wurde mit den Feldspielerinnen ein straffes Laufprogramm durchgezogen, während dessen sich, der extra für das Torwarttraining engagierte,  Dennis Rudoph mit Torwarttrainer Assistent Stefan Hegmann um die Torhüterinnen kümmerte.  Die erste schweißtreibende Einheit war vorbei und nach einer sicherlich wohltuenden Dusche ging es in die Jugendherberge Sportpark Duisburg, wo sich Trainer und Teilnehmerinnen nach dem Mittagessen in einer geselligen Runde näher kennenlernen konnten.

IMG_3209

Weiter ging es nun mit dem Trockentraining.  Den Anfang machte Sport-Fitness Trainerin Ari Holstein, die rund eine Stunde ein Athletiktraining durchführte, dass den Teilnehmerinnen einiges abverlangte. Nach einer viertelstündigen Pause war der neue Schwerpunkt des Trockentrainings das Stickhandling. An verschiedenen Stationen konnten die Feldspielerinnen ihr Geschick mit Schläger und Holzkugel unter Beweis stellen, während die Torhüterinnen sich auf einem Slideboard ausprobieren konnten. Den Abschluss in der Turnhalle machte Jungfüchse Coach und sportlicher Leiter, Dirk Schmitz mit einer Trainingseinheit Lifekinetik, die für fast alle Tryout Teilnehmerinnen Neuland war. Life Kinetik ist eine neue Trainingsform, die das Gehirn mittels nicht alltäglichen koordinativen, kognitiven und visuellen Aufgaben fördert. Einfach ausgedrückt, Bewegungen ausführen, während zugleich das Gehirn gefordert wird. Bei dieser letzten Trockeneinheit konnte die ein oder andere Teilnehmerin am eigenen Leib feststellen, dass Arme und Beine nicht immer das machen, was das Gehirn gerne möchte, wenn man nicht an bestimmte Bewegungsabläufe und Automatismen arbeitet. Es gab also viel Neues kennenzulernen und trotz der anstrengenden Einheiten blieb der Spaß nicht außen vor, denn es gab auch viel zu lachen.

IMG_3260

Die letzte Trainingseinheit fand dann wieder in der Eishalle statt. Im Gegensatz zu der ersten Eiseinheit am Morgen, in der das Laufen im Vordergrund stand, wurde der Schwerpunkt nun auf Übungen mit der Scheibe gelegt. Zu guter Letzt wurden für die letzten 30 Minuten zwei Teams gebildet und ein kleines Abschlussspiel ausgetragen, in dem alle noch mal ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Um 19:30 Uhr endete das erste Damen Tryout Camp der Duisburger Füchse nach einem langen Tag mit der Verabschiedung. Noch vor Ort erhielten die Verantwortlichen ein erfreulich positives Feedback, was bereits jetzt zu Überlegungen führt, dass Damen Tryout Camp als eine jährlich, feste Veranstaltung zu installieren. Damen Trainerin Daniela Schmitz konnte an diesem Tag viele positive Eindrücke sammeln und ist davon überzeugt, dass die ein oder andere Spielerin in der kommenden Saison im Dress der Füchse auflaufen wird.