Damen siegen in Crimmitschau

ETC Crimmitschau – EV Duisburg 3:7 (1:0, 1:2, 1:5)

Über acht Stunden dauerte für die Füchse-Frauen die Fahrt zum ETC Crimmitschau. „Unser Bus kam in eine allgemeine Verkehrskontrolle. Das hat uns eine weitere Stunde gekostet“, berichtet EVD-Trainerin Daniela Schmitz. Eine Stunde vor Spielbeginn trafen die Spielerinnen bei ihrem westsächsischen Kontrahentinnen ein. Dennoch gewann der EVD in der 2. Frauen-Eishockey-Liga Nord mit 7:3 (0:1, 2:1, 5:1). „Das erste Drittel war sehr langsam, weil wir durch die kurze Vorbereitung schwere Beine hatten“, berichtet Schmitz. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Duisburgerinnen ins Spiel. „Wir waren läuferisch ab dem zweiten Abschnitt überlegen. In den letzten 20 Minuten waren wir dann richtig wach und haben den Sieg herausgeschossen.“ Die Füchse sind nun punktgleich mit Crimmitschau. Weiter geht es am 9. Januar in Grefrath.

Tore: Liv Schroeder, Lara Friedrich (je 2), Natascha Mensch, Celine Heickmann, Lisa Oehme.

 

WM-Vorbereitung
Bereits am 2. Weihnachtstag startet die weibliche U-18-Nationalmannschaft in Füssen ihre WM-Vorbereitung in Füssen – mit dabei sind Stürmerin Pia Clauberg und Torhüterin Frederike Trosdorff vom EV Duisburg. Bis zum 29. Dezember wird trainiert. Am 4. Januar geht es in Bad Tölz mit einem Testspiel gegen Österreich weiter. Am 5. Januar folgt ein Trainingsspiel gegen die Schüler-Bundesliga-Mannschaft des EC Bad Tölz. Tags darauf bricht das Team zum WM-Turnier nach Ungarn auf. Noch ist der Kader nicht definitiv. Bis zum Abreisetag am 6. Januar werden noch jeweils eine Torhüterin, Verteidigerin und Stürmerin aus dem Aufgebot gestrichen.

 

Friedhelm Thelen