Holpriges Wochenende für die EVD-Schüler

Das Wochenende lief für die Eishockey-Schüler des EV Duisburg in der U-16-Bundesliga holprig. Die Jungfüchse holten zwar vier Punkte, verpassten aber den Sprung an die Tabellenspitze. Alle vier Bambini-Teams waren im Einsatz.

Schüler; Bundesliga:
Hamburger SV – EV Duisburg 6:5 (0:2, 3:3, 2:0, 1:0) n.P.
Dieses Spiel war kurios – und beinahe ein Spiegelbild des eigenen Oberliga-Teams im Derby gegen Essen. Der EVD führte 5:1, der Gegner kam auf 3:5 heran – doch während die „großen Jungs“ mit 6:4 gewannen, ging die Bundesliga-Partie der Schüler in Hamburg tatsächlich mit 5:6 nach Penaltyschießen verloren. „Schon nach dem 1:2 hatten wir erstmals den Faden verloren, uns dann aber gefangen und das 5:1 herausgeschossen. Danach hat keiner mehr zu seiner Form gefunden. Am Ende müssen wir froh sein, noch einen Punkt mitgenommen zu haben“, ärgerte sich EVD-Trainer Dirk Schmitz.
Tore: David Gorski (2), Philipp Vogel, Tim Schröder, Justin Bayer.

EC Hannover Indians – EV Duisburg 3:6 (0:0, 1:2, 2:4)
Auch der Sieg in Hannover machte Schmitz nicht wirklich glücklich. „Auch hier haben wir nach dem 2:0 viel zu viele individuelle Fehler gemacht, aber zumindest noch gewonnen“, so Schmitz. Nun hat der EVD zwar den bisherigen Spitzenreiter aus Hamburg überholt, steht nun aber hinter dem EHC Wolfsburg. Die Niedersachsen haben einen Punkt mehr, aber auch ein Spiel mehr absolviert. „Wenn keine der beiden Mannschaften patzt, kommt es am 3. März zum Showdown zwischen uns und Wolfsburg in Duisburg“, so Schmitz.
Tore: David Gorski, Philipp Vogel (je 2), Justin Bayer, Lennart Schmitz.

Knaben; Regionalliga B:
Iserlohner EC 1b – EV Duisburg 7:4 (2:1, 2:1, 3:2)
Die EVD-Knaben haben ihre Sache im Sauerland trotz der Niederlage nicht schlecht gemacht. Nach der 1:0-Führung haderte Trainer Fabian Schwarze mit dem Ausgleich: „Aus meiner Sicht war der Puck nicht im Tor, sondern knallte erst gegen den Pfosten, dann gegen die Latte und schließlich wieder raus“, so der Coach. Sein Kritikpunkt: „Bei den Gegentoren haben wir uns in der Defensive nicht gut verhalten. Uns ging die Zuordnung verloren.“ Gut spielte Torhüter Moritz Tanzer.
Tore: Ben Zaversnik (2), Luca Chromy, Alexander Weiß.

Alle vier Mannschaften aus dem Bambini-Bereich kamen zum Einsatz – also alle drei U-10- sowie das U-8-Team. Die U-10-Mannschaft in der Regionalliga unterlag der Düsseldorfer EG mit 3:10 und dem Kölner EC mit 1:10, besiegte aber die Moskitos Essen mit 7:0. „Die Laufübung war noch gut, in den Spielen gegen Düsseldorf und Köln haben wir vom Kopf her zu früh abgeschaltet“, sagte Trainerin Daniela Schmitz. Das B-Team in der Landesliga hatte gegen die B-Teams aus Düsseldorf (2:3) und Köln (1:2) Pech, besiegte aber den Herner EV mit 11:1. „Das war dennoch eine gute Leistung“, erklärte Trainer Oliver Giesen. Die EVD-Mädchen reisten mit einem zum Partybus umgebauten amerikanischen Schulbus nach Wiehl und boten beim 3:1 gegen den TuS Wiehl, 10:0 gegen den Königsborner JEC und 1:1 gegen die Dinslakener Kobras eine erneut starke Leistung und wurden Turniersieger. Das U-8-Team spielte daheim und freute sich über die Unterstützung von EVD-Maskottchen Manni. „Die Mannschaft hat das gut gemacht“, erklärte Trainer Oliver Giesen nach den Spielen gegen die Ratinger Ice Aliens (3:4), den Herner EV (11:0) und die Dinslakener Kobras (8:3).

Die Termine am kommenden Wochenende
– s. Seite 2 –

Die Termine am kommenden Wochenende

Schüler; Regionalliga:
Samstag, 3. Februar, 16.30 Uhr: EV Duisburg – ECC Preussen Berlin
Sonntag, 4. Februar, 10.15 Uhr: EV Duisburg – Rote Teufel Bad Nauheim

Kleinschüler; Regionalliga B:
Samstag, 3. Februar, 16.30 Uhr: Düsseldorfer EG 1b – EV Duisburg

Bambini; Landesliga:
Sonntag, 4. Februar, 8 Uhr: Turnierspieltag in Dortmund
mit den EVD-Mädchen, Eisadler Dortmund, Soester EG, TuS Wiehl

Friedhelm Thelen, Pressesprecher