EVD-Schüler gewinnen erstes Aufstiegsspiel zur Bundesliga

Die Eishockey-Schüler-Mannschaft des EV Duisburg ist sehr gut in die Aufstiegsrunde zur Bundesliga gestartet. Bevor das zweite Spiel ansteht, reist das Team nun nach New York und wird dort drei Freundschaftsspiele bestreiten.



Jugend; Regionalliga:
Herner EV – EV Duisburg 6:2 (2:1, 1:1, 3:0)



Die Jugend-Mannschaft hat das letzte Spiel der Saison zwar verloren, der vierte Platz in der Regionalliga West stand jedoch schon zuvor fest. „Wir waren die bessere Mannschaft, hatten aber einen schwarzen Tag, was das Toreschießen angeht“, sagte EVD-Trainer Dimitri Tsvetkov. Die Jungfüchse glichen zunächst einen 0:2-Rückstand aus, ehe Herne das Spiel im Schlussdrittel entschied. „Mit der Saison bin ich zufrieden. An sich hatte ich den dritten Platz mit dem Team angepeilt, aber was diese junge Mannschaft geleistet hat, ist gut.“
Tore: Nils Schmidt, Tom Dannöhl.



Schüler; Qualifikation zur Bundesliga:
EV Duisburg – Löwen Frankfurt 8:1 (1:0, 3:1, 4:0)



Das U-16-Team der Jungfüchse hat das Tor zur Bundesliga aufgestoßen. Im ersten von zwei Aufstiegsspielen gelang dem EVD ein am Ende deutlicher Erfolg gegen die Löwen Frankfurt. „Der 1:2-Anschlusstreffer der Löwen war ein Weckruf für uns“, sagte EVD-Trainer Dirk Schmitz. „Danach haben wir richtig gut gespielt“, lobte der Coach den Auftritt der Mannschaft. Mit schnellem Kombinationsspiel verschafften sich die Jungfüchse eine gute Ausgangslage für das zweite Aufstiegsspiel gegen FASS Berlin. Diese Partie wird am 23. April, 10.15 Uhr, ebenfalls ein Heimspiel sein, da die Berliner kein Eis mehr zur Verfügung stellen können. Vorher aber fliegt das Team am Donnerstag nach New York und wird vor Ort drei Freundschaftsspiele bestreiten. Damit wird zum ersten Mal eine Duisburger Mannschaft in Übersee spielen seit der Reise der DSC-Bundesliga-Mannschaft 1980.
Tore: Lennart Schmitz, Jonas Herz, Vincent Robach (je 2), Jan Müller, Kai Göbels.



Schüler; Landesliga:
EHC Neuwied – EV Duisburg 1b 1:8 (0:4, 1:1, 0:3)



Wegen des Aufstiegsspiels der Schüler-A-Mannschaft kamen im letzten Saisonspiel der Schüler B, die bereits als Landesliga-Meister feststanden, zahlreiche Knabenspieler zum Einsatz. Dennoch war der Sieg mit dem jüngeren Team nie in Gefahr, sodass die Mannschaft die Saison ohne jeglichen Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 332:22 abschloss. „Es hat mich sehr gefreut, dass wir auch das letzte Saisonspiel mit einem derart jungen Kader gewonnen haben“, so Trainer Dirk Schmitz.
Tore: Marco Spyra (2), Edmund Junemann, Jannik Meyer, Jonas Selic, Nathan Hoffmann, Tim Kloß, Luis Boshüsen.



Knaben; Regionalliga B:
Krefelder EV 1b – EV Duisburg 7:3 (2:2, 3:1, 2:0)



Die EVD-Knaben verloren das letzte Saisonspiel in Krefeld. Das Team ging dabei zweimal in Führung, kassierte aber noch vor der ersten Pause den Ausgleich. „Wir haben auf Krefelder Seite Luca Hauf nicht in den Griff bekommen“, sagte EVD-Trainer Fabian Schwarze. „Zudem haben wir zwar nicht viele, aber eben doch unclevere Strafen kassiert.“ Zur Saison sagte der Coach: „Wir haben okay begonnen, hatten zwischendurch ein echtes Hoch, haben aber zum Ende etwas nachgelassen.“
Tore: Lennart Schmitz, Tom Egermann, Tim Kloß.



Kleinschüler:


Die Kleinschüler haben bei einem Turnier in Tilburg den vierten Rang belegt. In der Gruppenphase besiegte der EVD die SAAD Falcons aus Saudi-Arabien mit 2:1, die Tilburg Trappers mit 2:1 und beide Teams der Dubai Sandstorms mit 1:0 und 3:1. Neben einem 2:2 gegen die Telford Tigers (England) gab es Niederlagen gegen die Coldplay Sharks Mechelen (Belgien, 1:4) und Midland Conference (England, 0:2). Im Spiel um Platz 3 unterlag der EVD dann den SAAD Falcons mit 0:5. Jungfüchse-Angreifer Alexander Weiß wurde zum besten Stürmer des Turniers gewählt.



Bambini:


Die Bambini B konnten zum Abschluss der Saison alle drei Turnierspiele in Troisdorf gewinnen. Gegen den gastgebenden EHC gewannen die Jungfüchse mit 4:1 und setzten sich dann auch gegen den Neusser EV mit 8:0 und die Eisadler Dortmund mit 5:2 durch. „Wir haben gesehen, dass unsere Entscheidung, mit zwei Bambini-Mannschaften in die Saison zu gehen, genau richtig war. Die Kinder haben sich toll weiterentwickelt“, freute sich Dirk Schmitz, der Sportliche Leiter der Jungfüchse.



Friedhelm Thelen, Pressesprecher