EVD-Schüler bereit für die Spitzenspiele gegen den HSV

Mit zwei Siegen beim ECC Preussen Berlin hat der EV Duisburg als Tabellenzweiter der Gruppe D in der Schüler-Eishockey-Bundesliga den Grundstein für die Spitzenspiele am Samstag (16.30 Uhr) und Sonntag (10.15 Uhr) daheim gegen den Führenden Hamburger SV gelegt. „Wir brauchen mindestens einen Sieg, dann haben wir alles selbst in der Hand“, sagt Dirk Schmitz, Sportchef der Jungfüchse. „Verlieren wir zweimal, wird es ganz schwer.“ Gewinnen die Jungfüchse aber zweimal, übernehmen sie die Tabellenführung.

Schüler; Bundesliga:
ECC Preussen Berlin – EV Duisburg 1:13 (0:3, 0:6, 0:4)
Das Wochenende begann für das U-16-Team der Jungfüchse mit einem Kantersieg in der Bundeshauptstadt. „Das war schon ganz gut“, lobte Trainer Dirk Schmitz den Auftritt der Mannschaft. „Das war ein ordentliches Tempo. Wir haben gute Chancen herausgespielt und sie dann auch sehenswert genutzt.“ In diesem Spiel feierte Neuzugang David Gorski mit fünf Toren ein gelungenes Debüt. „Dieses Spiel war gelungen“, so Schmitz – auch weil der EVD ohne jede Strafzeit auskam.
Tore: David Gorski (5), Justin Bayer (3), Lennart Schmitz (2), Achilles Avgerinos, Tom Orth, Jan Müller.

Schüler; Bundesliga:
ECC Preussen Berlin – EV Duisburg 3:8 (1:2, 2:3, 0:3)
Das änderte sich in der zweiten Partie in Charlottenburg. „Ich hatte gewarnt, weil die zweite Partie bei den beiden Heimspielen auch deutlich schwieriger war. Zudem hatten die Preussen diesmal einige Doppellizenzspieler der Eisbären dabei“, so Dirk Schmitz. Mit einem 2:0-Doppelschlag schien es zudem „einfach“ zu werden. Doch Berlin glich kurz nach Wiederbeginn im Mittelabschnitt aus. „Zum Glück haben wir dann schnell drei Tore gemacht. Wir haben in der zweiten Pause noch einmal darüber gesprochen. Und ich muss sagen, das Team hat gut reagiert, denn das letzte Drittel war wieder sehr in Ordnung“, so Schmitz. Das Spiel war diesmal hektisch. In einer Auseinandersetzung kassierten ein Berliner Spieler sowie EVD-Torhüter Max Grittner je eine Spieldauerstrafe. „Da sind den Jungs die Pferde durchgegangen.“
Tore: Lennart Schmitz (3), Tom Orth, David Gorski (je 2), Jan Noreiks.

Knaben; Regionalliga B:
Ratinger Ice Aliens – EV Duisburg 3:7 (0:4, 2:1, 1:2)
Die EVD-Knaben haben in Ratingen einen Sieg eingefahren, für den sie im ersten Drittel den Grundstein gelegt haben. „Die ersten 20 Minuten waren gut“, sagte EVD-Trainer Fabian Schwarze. „Wir hatten wirklich gute Kombinationen.“ So ging es mit einem 4:0 in die Pause, was das Team veranlasste, etwas zu übermütig zu werden. „Das haben wir in der zweiten Pause korrigieren können und haben das Spiel dann ordentlich zu Ende gebracht.“
Tore: Tim Kloß (4), Nathan Hoffmann, Ben Zaversnik, Rocco Thien.

Kleinschüler; Regionalliga B:
EV Duisburg – EJ Kassel 7:4 (2:2, 2:0, 3:2)
Dass ihr Team gut drauf ist, merkte EVD-Trainerin Ann-Kathrin Woith schon vor der Partie: „Die Kinder waren richtig heiß darauf, weil wir auch aufgrund einer Spielverlegung den kompletten Dezember spielfrei waren.“ Nach einer 2:0-Führung sind die Jungfüchse „gegen Ende des ersten Drittels ins Schwimmen geraten“. So kam Kassel – für die Young Huskies spielt übrigens Zavier Boisvert, der Sohn von EVD-Aufstiegslegende Hugo Boisvert – zum Ausgleich. Doch der EVD fand zurück zu seinem Spiel und gewann letztlich deutlich.
Tore: Samir Ansari (3), Patrick Latusek, Lennox Gerigk, Levin Semmler, Florian Bruns.

Die Termine am kommenden Wochenende

Jugend; Regionalliga:
Freitag, 12. Januar, 19.45 Uhr: EHC Neuwied – EV Duisburg

Schüler; Regionalliga:
Samstag, 13. Januar, 16.30 Uhr: EV Duisburg – Hamburger SV
Sonntag, 14. Januar, 10.15 Uhr: EV Duisburg – Hamburger SV

Knaben; Regionalliga B:
Sonntag, 14. Januar, 18 Uhr: Kölner EC 1b – EV Duisburg

Bambini; Landesliga:
Samstag, 13. Januar, 11 Uhr: Turnierspieltag in Möhnesee
mit den EVD-Mädchen, Soester EG, Grefrather EG und TuS Wiehl

Friedhelm Thelen, Pressesprecher