Author Archives: Trendlog

Schüler siegen zweistellig in Moers – Trainer sauer über den Gegner

GSC Moers – EV Duisburg 2:10 (1:4, 0:3, 1:3)

Dirk Schmitz war aus sportlicher Sicht richtig zufrieden. „Ich stolz auf die Mannschaft“, sagte der EVD-Trainer. „Wir waren von Beginn an die überlegene Mannschaft, hatten ein Chancenplus, haben aber zunächst nicht getroffen.“ Die Grafschafter dagegen gingen schon nach 44 Sekunden in Führung. Diesem Rückstand liefen die Jungfüchse bis zur 16. Minute hinterher – trafen dann aber viermal innerhalb von zwei Minuten und 19 Sekunden. Danach bauten die Duisburger den Vorsprung kontinuierlich aus. „Wir haben schön kombiniert.“ Und gerade weil die Moerser derart unterlegen waren, „bin ich nicht wirklich amüsiert über die Spielweise des Gegners“, machte sich Schmitz Luft. Denn das Spiel wurde immer nickeliger, ohne dass das unterbunden wurde. Tiefpunkt war die 57. Minute, in der Lara Friedrich durch ein Foul verletzt wurde, was eine Matchstrafe gegen den Moerser Spieler nach sich zog. „So etwas muss einfach nicht sein“, so Schmitz.

Tore: David Karapetjan (3), Jonathan Galke, Pia Clauberg (je 2), Ares Avgerinos, René Bischoff, Natascha Mensch.

 

Friedhelm Thelen

Damen belohnen sich nach starker Leistung

Düsseldorfer EC Devils – EV Duisburg 1:4 (0:0, 0:3, 1:1)

Ihr Debüt im EVD-Trikot gab Neuzugang Karoline Schroeder vom EC Bergkamen 1b, sodass der Kader wieder etwas Zuwachs bekam, nachdem sich einige Spielerinnen nach der Entlassung des ehemaligen Damentrainers seinem Weggang angeschlossen hatten. „Die Mädels haben eine richtig starke Leistung geboten“, freute sich Trainerin Daniela Schmitz über die Punkte und die engagierte Leistung ihres Teams. Schon am Freitag geht es für die Füchse-Frauen in Wesel gegen den Grefrather EC weiter.

Tore: Natascha Mensch, Bethany Hill, Lena Christ, Lisa Oehme.

 

Friedhelm Thelen

Kleinschüler siegreich aber kassieren zu viele Gegentore

TuS Wiehl – EV Duisburg 6:15 (2:4, 2:7, 2:4)

Ein kurioses Ergebnis. Denn wenn einem Team 15 Tore gelingen, stellt sich die Frage, wie gleichzeitig sechs Gegentore fallen können. So war auch die Defensivarbeit der große Kritikpunkt von Trainer Dirk Schmitz. „Trotz des deutlichen Sieges muss man daher leider sagen, dass die Generalprobe für das Spitzenspiel gegen Dortmund auch schiefgegangen ist“, so der Coach. „Aber auf eine schlechte Generalprobe folgt ja oft ein Erfolg.“ Als Lennart Schmitz in der zweiten Minute innerhalb von neun Sekunden zweimal getroffen hatte, verfiel das Team in einen „Das-wird-schon-laufen-Trott.“ Schmitz: „Das Defensivverhalten müssen wir unbedingt verbessern. Verlieren wir gegen Dortmund, ist die Meisterfrage wohl entschieden. Gewinnen wir, haben wir eine gute Chance, selbst Erster zu werden.“

Tore: Lennart Schmitz (9), Ben Zaversnik (4), Ben Schmidt, Tim Kloß.

 

Friedhelm Thelen

Knaben mit Sieg gegen die Aliens

EV Duisburg – Ratinger Ice Aliens 3:1 (1:0, 0:1, 2:1)

Die EVD-Knaben stehen – wenn auch aufgrund der mehr ausgetragenen Spiele – an der Tabellenspitze. „Das war endlich wieder ein sehr gutes Spiel“, freute sich Trainer Dirk Schmitz, der sich lediglich mit der Torausbeute nicht zufrieden zeigte. „Das Team hat sehr diszipliniert gespielt, kassierte nur sechs Strafminuten – und prompt lief es deutlich besser“, so der Coach. Alle drei Tore erzielte Ares Avgerinos. Dass den Jungfüchsen nicht mehr Treffer gelangen, lag auch am starken Ratinger Keeper.

Tore: Ares Avgerinos (3).

 

Friedhelm Thelen

Jugend chancenlos gegen Spitzenreiter

EV Duisburg – Rote Teufel Bad Nauheim 1:11 (1:2, 0:4, 0:5)

Eine deutliche Niederlage mussten die Jungfüchse im Spiel gegen den Tabellenführer aus Bad Nauheim einstecken. Zunächst lief es vom Ergebnis her noch ganz gut. Leon Taraschewski traf für die EVD-Jugend im ersten Drittel, in dem die Duisburger allerdings auch einige Gelegenheiten ausließen. Im zweiten Abschnitt scheiterte Marius Mai mit einem Penalty, nachdem er – in einem ansonsten sehr fairen Spiel – gefoult worden war. Obwohl die Duisburger Jungs alles versuchten, trafen die Nauheimer nun und siegten klar.

Tor: Leon Taraschewski.

 

Friedhelm Thelen

U8 belegte Platz 3 in Unna

Turnierspieltag in Unna

Die U8-Mannschaft steigerte sich nach einem schwachen Start beim 2:14 gegen die Düsseldorfer EG.

Gegen den Königsborner JEC führten die Duisburger mit 3:0, spielten schließlich aber 4:4. Danach gewann der EVD mit 8:5 gegen die Eisadler Dortmund und belegte den dritten Platz.

 

Friedhelm Thelen

Erneuter Kantersieg der Kleinschüler

Grefrather EG – EV Duisburg 3:16 (0:5, 0:5, 3:6)

Einen Kantersieg verbuchten die Kleinschüler in Grefrath. „Die Leistung war schon ganz okay“, sagte EVD-Trainer Dirk Schmitz. Gerade in den ersten beiden Dritteln erledigten die Duisburger ihre Aufgabe sehr gut. „Ärgerlich war nur die Einstellung im letzten Abschnitt und die drei Gegentore.“ Diese fielen allerdings erst, als der EVD schon 12:0 führte. „Von daher ist das nicht so schlimm, aber gegen Wiehl und Dortmund müssen wir 60 Minuten konzentriert arbeiten.“

Tore: Lennart Schmitz (8), Dennis Mensch, Leon Marzi (je 2), Patrick Steinkraus, Ben Zaversnik, Ben Schmidt, Edmund Junemann.

 

Friedhelm Thelen

Knaben machten es unnötig spannend

Eisadler Dortmund – EV Duisburg 4:5 (0:1, 1:3, 3:1)

 „Wir haben ordentlich angefangen“, beschreibt EVD-Coach Dirk Schmitz den Sieg der Knaben in Dortmund. Nach zwei Dritteln lagen die Jungfüchse mit 4:1 vorne. Doch dann kassierten die Duisburger unnötigerweise einen Doppelschlag, dem dann das 5:3 und der der erneute Anschluss folgten. Ihr erstes Spiel nach dem Wechsel aus Krefeld absolvierte Torhüterin Anna-Louise Westhöfer. Schmitz: „Das war ein sehr gelungener Einstand.“

Tore: Ares Avgerinos (4), Til Schweikert.

 

Friedhelm Thelen

Junioren mit Sieg und Niederlage

EV Duisburg – Neusser EV 2:5 (0:3, 1:2, 1:0)

 Im Spitzenspiel gegen Neuss mussten die EVD-Junioren zwar erneut eine Niederlage einstecken, dennoch boten die Jungfüchse 40 Minuten lang ein ausgeglichenes Spiel. „Im ersten Drittel war Neuss besser, aber danach waren wir im Spiel. Das vierte und fünfte Gegentor waren individuelle Fehler.  Stellen wir die ab, können wir gegen Neuss in der Endrunde gewinnen“, sagte Trainer Dimitry Tsvetkov. Leon Taraschewski (Matchstrafe) und Marvin Haedelt (Spieldauer) kassierten große Strafen. „Das war Kopfsache.“

Tore: Sven Renner (2)

 

Dinslakener Kobras – EV Duisburg 3:6 (1:2, 2:2, 0:2)

„Dinslaken hatte einen kleinen Kader, wir waren fast komplett“, erklärte der Coach. „Am Ende waren wir einfach die schnellere und damit auch bessere Mannschaft.“

Tore: Sven Renner (2), Christian Brockhaus, Julien Marten, Marvin Mai, Niklas Lotze.

 

Friedhelm Thelen

Tsvetkov zufrieden mit der Leistung der Junioren

EV Duisburg – Herforder EV  7:2 (1:2, 2:0, 4:0)

 Dimitry Tsvetkov war zufrieden. „Fast das gesamte Spiel haben wir im gegnerischen Drittel verbracht, auch in den ersten 20 Minuten“, sagte der EVD-Trainer. „Wir haben nur zunächst unsere Chancen nicht genuzt und zwei dumme Tore kassiert. Dnach aber sind wir richtig wach geworden und es ist gut gelaufen.“

Tore: Christian Brockhaus (2), Sven Renner, Mike Reichl, Timo Cerha, Leon Taraschewski, Nils Schmidt.

 

Friedhlem Thelen

Jugend holt Punkt in Hamm

Lippe-Hockey Hamm – EV Duisburg 3:3 (1:1, 2:1, 0:1)

 Die EVD-Jugend hatte mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen. „Wir hatten nur 13 Feldspieler. Aber das ist kein Alibi, das galt auch für Hamm“, sagte Tsvetkov. „Wir haben uns aber zu viele Strafen erlaubt, darunter auch eine Spieldauerstrafe. Das war entscheidend. Denn bei fünf gegen fünf haben wir besser gespielt, in Unterzahl aber zu viel Kraft gelassen.“ Im Schlussdrittel wurde der EVD besser und glich durch einen von Leon Taraschewski verwandelten Penalty aus (52.).

Tore: Marius Mai, Maik Bregulla, Leon Taraschewski.

 

Friedhelm Thelen

Schüler unterliegen ruppigem Dortmund Team

Eisadler Dortmund – EV Duisburg 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)

Dirk Schmitz lobte den Einsatz des Schülerteams. „Das Team hat mit viel Laufbereitschaft gespielt und gut gekämpft“, applaudierte der Trainer. Allerdings ließen die Jungfüchse zu viele Chancen ungenutzt und ließen ihrerseits zu einfache Gegentore zu. Zudem wurde das Spiel ruppiger. Leidtragende war Lara Friedrich, die verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Tore: Pascal Schmitz, Alexander Stratemann.

 

Friedhelm Thelen

Knaben kassierten zu viele Strafen

Krefelder EV II – EV Duisburg 5:3 (1:1, 2:2, 2:0)

Zwei Drittel lang lief es für die EVD-Knaben in Krefeld gar nicht schlecht. „In einigen Situationen hatten die Jungs auch einfach Pech“, so Trainer Dirk Schmitz. „Aber im letzten Drittel haben wir deutlich zu viele Strafzeiten kassiert, die auch berechtigt waren. So können wir dann kein Spiel gewinnen.“

Tore: Ares Avgerinos, Lennart Schmitz, Pascal Schmitz.

 

Friedhelm Thelen

U8 belegt Platz zwei beim Heimturnier

Turnierspieltag in Duisburg

 Wie schon beim ersten Heimturnier gab es eine gelungene Einlaufshow, die diesmal die Eiskunstläuferinnen des DSC Kaiserberg sehenswert mitgestalteten. Auch sportlich machten es die Kleinen gut: Siege gab es gegen den Königsborner JEC (4:3) und die Eisadler Dortmund (9:1). Nur der Düsseldorfer EG (3:5) musste man sich knapp geschlagen geben.

 

Friedhlem Thelen