Zwei Erfolge in den Spitzenspielen gegen den HSV – erfolgreiche Mädchen-Premiere

Mit zwei Erfolgen gegen Spitzenreiter Hamburger SV hat sich die Schüler-Mannschaft des EV Duisburg in der U-16-Eishockey-Bundesliga selbst in eine gute Ausgangslage gebracht. Derweil feierten die Bambini-Mädchen eine erfolgreiche Premiere.

Jugend; Regionalliga:
EHC Neuwied – EV Duisburg 1:6 (0:1, 1:2, 0:3)
Mit dem Erfolg gegen den EHC Neuwied hat sich auch die Jugend-Mannschaft der Jungfüchse wieder in Schlagweite der Spitze in der U-19-Regionalliga gebracht – wenngleich der Weg hier deutlich schwieriger ist. Bis zur 26. Minute ging der EVD mit 3:0 in Führung, ehe den Bären der einzige Treffer gelang. Zwischen der 44. und 47. Minute legten die Gäste drei Treffer nach.
Tore: Timon Kemmerling, Christopher Pelk (je 2), Lukas Friedrich, Jonas Herz.

Schüler; Bundesliga:
EV Duisburg – Hamburger SV 5:2 (1:0, 3:2, 1:0)
Im ersten Spiel des Zweiten gegen den Ersten fuhren die Jungfüchse einen deutlichen Erfolg ein. „Wir haben Hamburg keine Räume gegeben, die taktischen Vorgaben umgesetzt und auch Fabian Kapica, einen der besten HSV-Stürmer, gut aus dem Spiel genommen“, sagte EVD-Trainer Dirk Schmitz.
Tore: Justin Bayer, Lennart Schmitz, Jan Noreiks, Philipp Vogel, David Gorski.
EV Duisburg – Hamburger SV 5:4 n.P. (0:2, 3:1, 1:1, 1:0)
24 Stunden später kamen die Hanseaten deutlich besser in die Partie. Nach 25 Minuten führte der HSV mit 3:0. „Es lief in dieser Phase überhaupt nicht. Danach aber hat die Mannschaft ihren Charakter bewiesen“, so Schmitz. Nach einer Auszeit in der 27. Minute lief es deutlich besser – und bis Drittelende traf der EVD zum Ausgleich. Hamburg kam in der 59. Minute zur erneuten Führung, doch 24 Sekunden später stand es 4:4. Im Penaltyschießen führte Jungfüchse-Goalie Bastian Herres sein Team zum Erfolg. Verteidiger Tim Schröder verwandelte den entscheidenden Versuch. Nun stehen die Duisburger zwei Punkte hinter dem HSV – und haben noch zwei Spiele mehr auszutragen. „Wir wollen das Bestmögliche erreichen“, so Schmitz.
Tore: Lennart Schmitz, David Gorski (je 2), Tim Schröder.

Knaben; Regionalliga B:
Kölner EC 1b – EV Duisburg 10:0 (4:0, 2:0, 2:0)
Zuletzt boten die EVD-Knaben in der U-14-Regionalliga eine gute Leistung – doch bei der B-Mannschaft des KEC gab es nichts zu holen. „Im ersten Drittel bot Köln eine starke Leistung mit viel Laufbereitschaft – wir haben das Gegenteil davon gemacht“, sagte Jungfüchse-Trainer Fabian Schwarze. „Ab dem zweiten Drittel haben wir unsere Aufgaben etwas bessererledigt.“ Viel gelang aber nicht mehr, sodass der deutliche Sieg für Köln verdient war.

Derweil haben die Bambini-Mädchen des EVD in der U-10-Landesiga eine erfolgreiche Premiere gefeiert. „Die Skills-Übung haben die Mädels schon hervorragend absolviert“, lobte Trainerin Daniela Schmitz. Das erste Spiel gegen die gastgebende Soester EG ging dann aber mit 0:3 verloren: „Das war pure Nervosität.“ Die legten die Mädchen dann aber ab und besiegten die Grefrather EG mit 8:0 und den TuS Wiehl mit 8:2. „Bislang haben die Mädchen immer in Jungen-Teams gespielt und die Führungsaufgaben auch den Jungs überlassen. Hier müssen sie sie selbst übernehmen. Das haben sie auch schon sehr gut gemacht“, so Daniela Schmitz.

Friedhelm Thelen (Pressesprecher)