Schüler verlieren und revanchieren sich – Mädchen standen erstmals auf dem Eis

Einen Kantersieg verbuchte die Eishockey-Jugend des EV Duisburg in der Regionalliga. Die Schüler büßten drei Punkte ein, revanchierten sich dann aber am Tag darauf. Bambini-Mädchen standen zum ersten Mal auf dem Eis.

 

Jugend; Regionalliga:

EV Duisburg –  EHC Troisdorf                                              17:2 (2:1, 7:1, 8:0)

Vincent Robach, Timon Kemmerling, Mitchel Herder, Julian Stahlhut, Bennet Schroll, Henrik Mülller.

Wie in der Vorwoche spielten die Jungfüchse gegen einen überforderten Gegner, was den Sportlichen Leiter der Jungfüchse, Dirk Schmitz, ärgert: „Das bringt die Mannschaft einfach nicht weiter.“ Positiv: Diesmal verteilten sich die Tore auf satte zehn Schützen.

Tore: Jonas Herz (4), Tom Dannöhl (3), Christopher Pelk, Kai Göbels (je 2), Vincent Robach, Timon Kemmerling, Mitchel Herder, Julian Stahlhut, Bennet Schroll, Henrik Müller.

 

Schüler; Bundesliga:

Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg                           4:3 (1:0, 2:3, 1:0)

„Es lief so, wie ich es befürchtet hatte“, ärgerte sich Trainer Dirk Schmitz über die Niederlage beim Tabellenletzten – und darüber, dass die nötige Einstellung gefehlt hat. „Das war unser schlechtestes Saisonspiel.“ 80 Sekunden vor Ende fiel das vermeintliche 4:4. Schmitz: „Der Schiri hatte das Tor erst gegeben, dann aber nach Gesprächen mit den Nauheimer Spielern zurückgenommen. Das fand ich nicht in Ordnung. Aber es wäre auch nicht verdient gewesen.“

Tore: Marco Spyra, Philipp Vogel, Tim Schröder.

 

EV Duisburg –  Rote Teufel Bad Nauheim                          10:1 (2:0, 5:0, 3:1)

Im Rückspiel nur 24 Stunden später „haben wir uns wieder von unserer besseren Seite gezeigt“, lobte Schmitz. So sprang ein verdienter und deutlicher Erfolg heraus. „Zum Glück ist dank der übrigen Ergebnisse nicht viel passiert.“ Der EVD ist weiterhin Gruppenzweiter.

Tore: Lennart Schmitz (3), Artjom Piskowazkow, Achilles Avgerinos, Tim Schröder, Justin Bayer, Timothy Stamm, Jan Müller, Maxilian Klett.

 

Knaben; Regionalliga B:

EV Duisburg –  Kölner EC 1b                                               4:10 (0:3, 1:1, 3:6)

Nach einem schlechten ersten Drittel fanden die EVD-Knaben ins Spiel und verkürzten auch den Rückstand. „Leider haben wir von der 55. bis zur 58. Minute vier Gegentore kassiert, die das Ergebnis deutlich ausfallen ließen“, so Trainer Fabian Schwarze. „Dennoch macht das Team deutliche Fortschritte.“

Tore: Tim Kloß (2), Sophia Kazek, Ben Zaversnik.

 

Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg                           2:8 (1:4, 1:2, 0:2)

Tags darauf feierte das Team einen deutlichen Erfolg. Die Jungfüchse kamen gut ins Spiel, ließen im zweiten Abschnitt das Zusammenspiel aber etwas vermissen. „Das haben wir in der zweiten Pause angesprochen und danach auch wieder besser gemacht.“

Tore: Tim Kloß (4), Nathan Hoffmann (2), Ben Zaversnik, Leon Burdeny.

 

Kleinschüler; Regionalliga B:

Krefelder EV 1b –  EV Duisburg                                          5:3 (2:2, 2:1, 1:0)

Trotz vieler krankheitsbedingter Ausfälle machten die Kleinschüler eine gute Partie. Zweimal ging der EVD in Führung, glich später zum 3:3 aus. Am Ende fehlte die Kraft.

Tore: Samir Ansari (3).

 

Kölner EC 1b –  EV Duisburg                                               13:2 (5:0, 7:2, 1:0)

Trainer Fabian Schwarze lobte das Team nach der deutlichen Niederlage in Köln. „Die Mannschaft hat stark dagegengehalten, obwohl der KEC auch A-Spieler dabei hatte.

Tore: Patrick Latusek, Kimi Schlecht.

 

U8 und Bambini-Mädchen:

Es war etwas tatsächlich etwas Historisches: Seit 1908 wird in Deutschland Eishockey gespielt – am Wochenende stand nun aber zum ersten Mal eine reine Mädchen-Eishockey-Mannschaft auf dem Eis. Die neu gegründete weibliche Bambini-Mannschaft des EV Duisburg, die in der Rückrunde ihren Spielbetrieb aufnimmt, hat ein erstes Freundschaftsturnier gespielt. Bislang spielen Mädchen in Deutschland in Jungen-Mannschaften mit. Einen eigenständigen Spielbetrieb gibt es bis dato nur bei den Eishockey-Frauen.

„Wir mussten noch in umgedrehten Trikots spielen“, berichtet Dirk Schmitz, Sportlicher Leiter der Jungfüchse. „Die neuen, eigens für die Mädchen designten Trikots sind erst am Montag eingetroffen.“ Der erste Probelauf war mit drei Siegen schon einmal ein Erfolg. „Wir hatten 19 Mädchen dabei“, freut sich Schmitz über den Zulauf – auch dank Daniel Waldschmidt, der sich maßgeblich in diesem Projekt beim EVD engagiert.

Derweil hat die U-8-Mannschaft des EVD ein Liga-Turnier absolviert – und die Jungs und Mädchen wurden im Anschluss von Trainer Oliver Giesen gelobt, nicht nur weil die Spiele gegen die Ratinger Ice Aliens (5:3), den Königsborner JEC (18:1) und den Neusser EV (13:5) gewonnen worden sind. „Die Kinder haben wirklich bereits schön zusammengespielt und alles gegeben“, lobte der Coach. Auch einer der Torhüter des Teams hatte Grund zum Strahlen – er wehrte im knappen Spiel gegen Ratingen einen Penalty erfolgreich ab. Nur die zweite Hälfte des Spiels gegen Neuss war nicht so gut. „Es kommt überhaupt nicht auf die Ergebnisse an. Ich habe den Kindern aber gesagt, dass wir nicht aufhören dürfen, Eishockey zu spielen. Ansonsten war das rundherum ein gelungenes Turnier“, erklärte Oliver Giesen.

 

 

Die Termine am kommenden Wochenende

 

Jugend; Regionalliga:

Samstag, 25. November, 12 Uhr:          Herforder EV – EV Duisburg

 

Schüler; Bundesliga:

Samstag, 25. November, 17.45 Uhr:     Rote Teufel Bad Nauheim – EV Duisburg

 

Schüler; Regionalliga:

Sonntag, 26. November, 10.15 Uhr:     EV Duisburg 1b – Löwen Frankfurt

 

Kleinschüler, Regionalliga B:

Samstag, 25. November, 9.30 Uhr:       EV Duisburg – Eisadler Dortmund

 

U8; NRW-Liga:

Sonntag, 26. November, 12.30 Uhr:     Turnierspieltag mit dem EV Duisburg in Dinslaken

 

Friedhelm Thelen, Pressesprecher