Kleinschüler feiern ihren ersten Sieg

Mit 10:6 (1:0/3:2/6:4) siegten die Kleinschüler der Duisburger Jungfüchse am Montag gegen die Ratinger Ice Aliens und feierten somit ihren ersten doppelten Punktgewinn in der laufenden Saison.

 KLS

Bereits vor dem Spiel war die Spannung in der Kabine der Jungfüchse förmlich zu spüren, denn das gesamte Team wollte unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Doch das Feuerwerk sollte im ersten Drittel noch nicht zünden. Sehr mühsam kam der EVD in die Partie und musste in den ersten zehn Minuten aufpassen, dass man nicht in Rückstand geriet. In der 13. Minute war es dann endlich soweit. Justin Bayer vollstreckte auf Zuspiel von Jan Sören Eichhorn zum 1:0 für die Hausherren. So richtig befreiend wirkte die Führung nicht auf das Duisburger Team. Zwar hatte man noch die ein oder andere Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch sollte auf beiden Seiten kein weiteres Tor im ersten Drittel fallen.

Das zweite Drittel begann gar nicht nach dem Geschmack der Zuschauer, die es mit den Jungfüchsen hielten. Eine Unachtsamkeit reichte den Gästen aus Ratingen und schon stand es in der 23. Minute 1:1. Die jungen EVD Cracks zeigten sich jedoch nicht beeindruckt und benötigten nur eine Minute um durch das 2:1 von Edmund Junemann, nach Vorlage von Dustin Marbach und Amaan Ansari, wieder die Führung zu übernehmen. Ratingen wollte nun wieder den Ausgleich, doch ließ die Duisburger Defensive nur selten etwas zu. Als die Gäste in der 29. Minute in Überzahl spielten und gerade dabei waren das EVD Tor unter Beschuss zu nehmen, konnten die Jungfüchse in Person von Linus Branieki die Scheibe abfangen. Branieki spielte auf den zum Konter gestarteten Maurice Lang, der den mitgelaufenden Dennis Mensch mustergültig bediente, so dass dieser keine Mühe mehr hatte zum 3:1 in Unterzahl zu vollenden. Duisburg war nun wieder hellwach und spielte sich einige Chancen heraus, doch waren es wieder die Gäste, die in der 39. Minute ein weiteres Überzahlspiel nun besser nutzen und auf 3:2 verkürzen konnten. Wenige Sekunden vor der Sirene zur 2. Drittelpause konnte der EVD aber den alten Toreabstand wieder herstellen. Leon Marzi traf auf Vorlage von Achilles Avgerinos und Jan Sören Eichhorn zum 4:2 Pausenstand.

Im letzten Drittel sollte das Feuerwerk nun endgültig zünden. Im drei Minuten Takt sollten die Gäste eine Rakete nach der Anderen eingeschänkt bekommen. Los ging es in der 43. Minute mit einem weiteren Treffer durch Leon Marzi mit den gleichen Assists wie zum 4:2. In der 46. Minute war es dann Dustin Marbach, der einen Alleingang trocken zum 6:2 vollendete. Weitere drei Zeigerumdrehungen traf dann Jan Sören Eichhorn auf Zuspiel von Leon Marzi und Tabea Heickmann zum 7:2. Als die Ice Aliens in der 51. Minute das 7:3 erzielten kam nur 2 Minuten später wieder die Duisburger Antwort. Dieses Mal hieß der Torschütze Maurice Lang nach Vorlage von Nina Kuriata und es stand 8:3. Es ging nun hin und her und Ratingen verkürzte in der 54. Minute in Duisburger Überzahl auf 8:4. Die Jungfüchse hatten aber immer noch nicht genug. In der 56. Minute mussten die Gäste dann noch einen Doppelschlag des EVD`s  hinnehmen. Erst traf Dustin Marbach in Überzahl zum 9:4, ehe noch in derselben Minute Jan Sören Eichhorn auf Zuspiel von Tabea Heickmann und Justin Bayer das Ergebnis zweistellig gestaltete. Selbst zwei weitere Gegentreffer zum Endstand von 10:6 konnten an diesem Abend keinen Duisburger Kleinschüler mehr ärgern. Endlich war es geschafft. Endlich ist man nicht wieder im letzten Drittel eingebrochen. Endlich der erste Sieg. Zentnerlasten fielen buchstäblich von den Schultern der Kinder und verwandelten sich in Jubelszenen. Auch die Eltern der Jungfüchse waren sicherlich froh, dass sie auf der Heimfahrt endlich mal glückliche Gesichter im Rückspiegel sehen konnten.

Tore EVD: Leon Marzi (2), Dustin Marbach (2), Jan Sören Eichhorn (2), Justin Bayer, Edmund Junemann, Dennis Mensch, Maurice Lang

Vorlagen EVD: Jan Sören Eichhorn (3), Achilles Avgerinos (2), Tabea Heickmann (2), Justin Bayer, Maurice Lang, Linus Braniecki, Leon Marzi, Amaan Ansari, Dustin Marbach, Nina Kuriata

Strafen:

EVD: 10 Minuten

Ratingen: 2 Minuten