Auch die Jugend gewinnt die Meisterschaft – Frauen sind „Vize“

Die Saison der Jungfüchse ist so gut wie vorbei – und der Eishockey-Nachwuchs kann einen weiteren Titel feiern. Die Jugend des EV Duisburg gewann die Meisterschaft in der DNL 2B. Mit den beiden erwarteten Kantersiegen gegen den EHC Neuwied bestehen vor dem abschließenden Saisonspiel am Sonntagmorgen gegen Herne auch rechnerische keine Zweifel mehr. Den Meisterpokal konnte das Team – wie bereits die Schüler in der Bundesliga C nach oben recken.

„Unser Saisonfazit ist vor dem abschließenden Spiel der Jugend und dem Turnier der Bambini in Düsseldorf rundherum positiv“, freut sich Dirk Schmitz, der sportliche Leiter der Jungfüchse, über den Verlauf der Spielzeit 2015/16. „Wir haben uns nicht nur in dieser Saison, sondern in den letzten zwei Jahren beachtlich weiter entwickelt.“ Das geht bereits mit den Kleinsten, den Bambini und dem U-8-Team, los. „Hier werden ja seit dieser Saison keine Tabellen mehr geführt, aber wir halten mit den Mannschaften der großen Vier aus NRW mehr als nur mit und spielen hier auf Augenhöhe“, so Schmitz. Die Kleinschüler starteten in der B-Gruppe der DEB-Liga West und erreichten die Endrunde. Die Knaben beenden die Saison auf Rang fünf in einer Zehner-Runde. „Wir sind gestartet, um nicht Letzter zu werden, haben das klar übertroffen und in den meisten Fällen, wenn wir verloren haben, nur knapp mit ein oder zwei Toren. Die Krönung sind die Meisterschaften der Schüler und der Jugend. Und auch die Damen haben das Zweitliga-Finale erreicht.“
Auch in Zukunft soll die Entwicklung nach oben gehen. „Wir wollen mit den Schülern in der Bundesliga spielen und die Jugend in naher Zukunft in die DNL2 führen. Das ist unser Ziel“, so Schmitz.



Jugend; DNL 2B:

EHC Neuwied – EV Duisburg 1:16 (0:3, 1:10, 0:3)

Tore: Niklas Lotze (3), Jan Deckert, Nils Schmidt, Leon Taraschewski, Nikolai Kulik (je 2), Ares Avgerinos, Dylan Snustad, Christopher Pelk, David Karapetjan, Daniel Laukart.



Jugend; DNL 2B:

EV Duisburg – EHC Neuwied 13:1 (4:1, 3:0, 6:0)

Tore: Ares Avgerinos, Leon Taraschewski (je 4), Marvin Heisterkamp (2), Till Schwarte, Nils Schmidt, Henrik Müller.

In den beiden Spielen gegen Neuwied ließ der EVD nichts anbrennen. Schon früh schossen die Jungfüchse die Führung heraus und bauten sie sowohl in Neuwied als auch daheim gegen Duisburg zu einem Kantersieg aus. So konnte sich das Team von Trainer Dimitrij Tsvetkov verdient als Meister der DNL 2B feiern lassen und den Pokal nach oben recken.

Friedhelm Thelen

Jugendmeister