2 Niederlagen für die Duisburger Kleinschüler am Wochenende

Mit zwei Niederlagen reisten die Kleinschüler der Duisburger Jungfüchse am Wochenende von ihren Auswärtsspielen nach Hause.

Am Freitagabend waren die Jungfüchse in Krefeld zu Gast. Bereits vor dem Spiel war bei den Duisburgern eine gewisse Unruhe in der Mannschaft zu spüren. Alle waren recht aufgedreht, was nichts Gutes bedeuten sollte. Die Jungfüchse ließen bereits im ersten Drittel die nötige Konzentration vermissen und lagen schnell mit 0:4 hinten. Duisburgs Coach Christoph Köhler versuchte im 2. Drittel auf 2 Reihen umzustellen um das Ergebnis in Grenzen zu halten, doch als Krefeld weiterhin ein Tor nach dem Anderen schoss, machte er seine Umstellung schnell wieder rückgängig und spielte mit 3 Reihen weiter. Am Ende hatten die Duisburger zwar zwei Treffer auf der Habenseite, doch Krefeld 15. Ein Spiel was man schnell wieder vergessen sollte, träumten so manche Elternnach dem 5:5 in Ratingen doch schon von einem Sieg in Krefeld. Fazit: Runter kommen und weiter fleißig trainieren.

Am Sonntagmorgen um 7:30 Uhr startete das übliche Grauen aller Eltern und Kinder in Brackwede. 4 Uhr aufstehen um pünktlich in Bielefeld zu sein, wo das Spiel stattfinden sollte. Unmenschlicher können Spiele nicht angesetzt werden. Brackwede ging als haushoher Favorit in diese Partie. Doch unsere Kleinschüler schienen ausgeschlafener als so manch einer dachte. Nach dem ersten Drittel stand es nur 3:1 für die Hausherren. Das zweite Drittel begann aus Duisburger Sicht mehr als erfreulich. Ruck Zuck und es stand 3:3. Die mitgereisten Eltern trauten zu diesem Zeitpunkt wohl ihren Augen nicht. Brackwede riss sich nun zusammen und ging wieder in Führung. Nach dem zweiten Drittel stand es schließlich, immer noch zufriedenstellend aus Duisburger Sicht, nur 7:4 für die Hausherren. In der Kabine des Heimteams muss es wohl noch mal laut geworden sein, denn im letzten Drittel legte Brackwede los, wie man es von der ersten Minute an erwartet hatte. Duisburg kämpfte zwar aber fast im Minutentakt zappelte die Hartgummischeibe im Füchse Gehäuse. Ein Mal trafen die Füchse auch noch, doch war der Endstand mit 19:5 dann doch recht deutlich. Trotz der Niederlage war man auf Duisburger Seite nach dem Spiel nicht unzufrieden. Eine klare Steigerung der gesamten Mannschaft gegenüber dem Krefeld Spiel.

 Leider musste eine Spielerin unseres Teams nach dem Spiel nach einem unglücklichen Zusammenprall ins Krankenhaus. Doch konnte sie Dieses mittlerweile wieder verlassen und ist nicht ernsthaft verletzt worden.